Festnahme am Flughafen

Odyssee einerAsylbewerberin

  • schließen

Flughafen - Das Ende der Reise ist immer noch ungewiss. Am Flughafen München hat die Bundespolizei bereits am Freitag die Odyssee einer Asylbewerberin beendet – vorläufig zumindest.

Die Frau war auf dem Weg nach Mexico City. Gestartet war sie in Norwegen, wo ihr Asylantrag abgelehnt worden war. In Italien wollte die Eritreerin untertauchen. Doch auch damit war sie gescheitert. Deswegen versuchte die 29-Jährige nun, nach Mittelamerika zu verschwinden. Dazu war sie mit einem gestohlenen, verfälschten schwedischen Pass unterwegs. Bei der Passkontrolle flog der Schwindel auf. Die Bundespolizei übergab die junge Frau den Asylbehörden, die nun entscheiden, wie es mit der Afrikanerin weitergeht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
München - Schreckminuten für die Passagiere an Bord von Flug SK4760. Die Boeing 737-76N der norwegischen Fluglinie Scandinavian Airlines (SAS) musste am Freitag nach dem …
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
Kerkloh: „Wir haben den Wow-Faktor“
Der Flughafen München ist der beste Flughafen Europas, Nummer vier in der Welt – und besitzt das beste Terminal. Seit gestern nun ist bekannt: München bleibt einziger …
Kerkloh: „Wir haben den Wow-Faktor“
Flughafen München: Eurowings startet Regelbetrieb am 31. März
Die neue Billigfluglinie Eurowings nimmt demnächst ihren Regelflugbetrieb ab München auf. Am übernächsten Freitag, 31. März, ist es soweit.
Flughafen München: Eurowings startet Regelbetrieb am 31. März

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare