Förderverein Weltwald & Erlebnispfad Freising hat große Pläne

Freising - Ab sofort kümmert sich der Förderverein Walderlbensipfad auch um das Projekt „Weltwald“ im Kranzberger Forst. Deswegen gabs einen neuen Namen.

Was schon vor einem Jahr angedeutet und in zahlreichen Vorstandssitzungen diskutiert wurde, ist die Erweiterung des Vereins: Nicht mehr nur um Unterstützung für den Walderlebnispfad bei der „Plantage“ will man sich kümmern, sondern auch um das Landesarboretum im Kranzberger Forst, wo derzeit ein „Generationenprojekt“ mit dem Thema „Weltwald“ ensteht.

Auf 85 Hektar rund um die Waldkapelle von Oberberghausen werden nordamerikanische, asiatische und europäische Bäume gezeigt, auf insgesamt sieben Kilometern Wanderweg sind Pavillons und andere Informationsmöglichkeiten geplant - ein fast einzigartiges Projekt in Bayern. Damit ist die Zielsetzung von „Weltwald“ ähnlich gelagert wie die des Walderlebnispfades und passe damit „sinnvoll“ zum Förderverein, warb Vorsitzender Herbert Rudolf um Zustimmung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betonmischer kippt um
Glück im Unglück hatte am Mittwoch ein 37-jähriger Lkw-Fahrer, als er gegen 15 Uhr auf der St 2330 von Moosburg in Richtung Kirchberg (Gemeinde Dorfen) fuhr. In einer …
Betonmischer kippt um
Das wertvollste Geschenk ist das Leben
Heute kämpft der ganze Freistaat gegen Blutkrebs. Der Aktionstag „Bayern gegen Leukämie“ will Menschen motivieren, sich als Stammzellenspender registrieren zu lassen. …
Das wertvollste Geschenk ist das Leben
Bierlaster verliert Ladung - 8.000 Liter Weißbier auf dem Autobahn-Kreuz
8.000 Liter Weißbier - und viel zerbrochenes Glas: Das ist die Bilanz des Nachmittags am Kreuz Neufahrn nördlich von München.
Bierlaster verliert Ladung - 8.000 Liter Weißbier auf dem Autobahn-Kreuz
Manchen Verein wird’s „kalt erwischen“
Von Vielen noch unbemerkt, tritt am Freitag  die von der Europäischen Union erlassene Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Obwohl viele bekannte Regelungen erhalten …
Manchen Verein wird’s „kalt erwischen“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.