Förderverein Weltwald & Erlebnispfad Freising hat große Pläne

Freising - Ab sofort kümmert sich der Förderverein Walderlbensipfad auch um das Projekt „Weltwald“ im Kranzberger Forst. Deswegen gabs einen neuen Namen.

Was schon vor einem Jahr angedeutet und in zahlreichen Vorstandssitzungen diskutiert wurde, ist die Erweiterung des Vereins: Nicht mehr nur um Unterstützung für den Walderlebnispfad bei der „Plantage“ will man sich kümmern, sondern auch um das Landesarboretum im Kranzberger Forst, wo derzeit ein „Generationenprojekt“ mit dem Thema „Weltwald“ ensteht.

Auf 85 Hektar rund um die Waldkapelle von Oberberghausen werden nordamerikanische, asiatische und europäische Bäume gezeigt, auf insgesamt sieben Kilometern Wanderweg sind Pavillons und andere Informationsmöglichkeiten geplant - ein fast einzigartiges Projekt in Bayern. Damit ist die Zielsetzung von „Weltwald“ ähnlich gelagert wie die des Walderlebnispfades und passe damit „sinnvoll“ zum Förderverein, warb Vorsitzender Herbert Rudolf um Zustimmung.

Auch interessant

Kommentare