+
Dieses motivierte Team lenkt die Geschicke des Förderverein s: Vorsitzender Herbert Rudolf, Thomas Stör (2. Vorsitzender), Jessica Püschel (Schriftführerin) Uschi Stör (Schatzmeisterin) sowie die Kassenprüfer Wolfgang Kuttner und Kurt Erler (v. l.).

Förderverein Weltwald und Walderlebnispfad

Der Pfad des Erfolgs beschritten

  • schließen

Große Einigkeit herrscht beim Förderverein Weltwald und Erlebnispfad Freising: In der Hauptversammlung am Donnerstag im Gasthof Lerner wurde fast die komplette Vorstandschaft wiedergewählt.

Freising – Förster Herbert Rudolf bleibt also auch weiterhin erster Vorsitzender, unterstützt durch Thomas Stör als sein Vize. Die Kasse führt auch für die kommenden vier Jahre Uschi Stör. Lediglich die Ämter des Schriftführers und des 2. Kassenprüfers mussten neu besetzt werden. Den Schriftverkehr erledigt demnach Jessica Püschel und zum zweiten Kassenprüfer wurde Wolfgang Kuttner gewählt.

In seinem Jahresbericht hob Herbert Rudolf vor allem die traditionelle Ostereiersuche am Walderlebnispfad und den neu eingeführten Nikolausbesuch im Weltwald hervor: „Alles kam bei den Besuchern sehr gut an.“ Nicht zuletzt gehörten die Skulpturtage zu den Höhepunkten im Terminkalender, bei denen das Denkmal für Oberberghausen entstand. Entwurf und Ausführung lagen in der Hand der Meisterschule für das Holzbildhauerhandwerk der Landeshauptstadt München. Rudolf bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern und verkündete nicht ohne Stolz, dass nach einer Erhebung der TUM zufolge jährlich rund 100 000 Besucher im Weltwald und am Walderlebnispfad gezählt wurden.

Gut zu wissen

Die kommenden Veranstaltungen des Fördervereins werfen bereits ihre Schatten voraus: Da gibt’s zunächst die Ostereiersuche entlang des Walderlebnispfads am Ostermontag, 17. April. Und das Waldkonzert von 3klang wird am Dienstag, 9. Mai, im Europa-Garten des Weltwalds anlässlich des Europatags zu hören sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum 70. Geburtstag macht sich Alt-Bürgermeister Stallmeister ein musikalisches Geschenk
Als Mann der leisen Töne ist Altbürgermeister Klaus Stallmeister nicht unbedingt bekannt. Das ändert sich auch mit 70 nicht. Jetzt startet er noch einmal richtig durch: …
Zum 70. Geburtstag macht sich Alt-Bürgermeister Stallmeister ein musikalisches Geschenk
Der Narren-Nachwuchs zeigt in Allershausen, was er kann
Sie waren perfekte Gastgeber: Celina I. und Florian II., das junge Prinzenpaar aus Allershausen, das am Samstag zahlreiche Nachwuchsgarden in der Ampertalhalle begrüßen …
Der Narren-Nachwuchs zeigt in Allershausen, was er kann
Regierung: Montessori-Schule Moosburg ist genehmigungsfähig
Es war eine lange Zitterpartie für die Gründer – nun hat die Moosburger Montessori-Schule die wichtigste Hürde genommen: Die Regierung hat das pädagogische Konzept für …
Regierung: Montessori-Schule Moosburg ist genehmigungsfähig
Holledauer (33) sturzbetrunken: Mitten auf der Straße am Steuer eingeschlafen
Viel zu tief hatte ein Holledauer am Sonntag ins Glas geschaut - und sich danach ins Auto gesetzt. Auf der Kreisstraße nach Schwaig wurde er gesichtet - schlafend am …
Holledauer (33) sturzbetrunken: Mitten auf der Straße am Steuer eingeschlafen

Kommentare