1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Forum

Sieg in der Kreisliga: FC Walkertshofen nutzt die letzten Minuten im Heimspiel

Erstellt:

Von: Lena Hepting

Kommentare

Christian Brandl und Alexander Langwieser während des Spiels
Das Sturmduo des FC Walkertshofen gab sich wieder treffsicher: Christian Brandl (2.v.l.) und Alexander Langwieser (rechts) haben zugeschnappt. © Rauner

Die 200 Zuschauer sahen beim letzten Heimspiel des Jahres einen einen Sieg des FC Walkertshofen, der allerdings erst in der letzten Minute zustande kam.

Der FC Walkertshofen, der erneut stark ersatzgeschwächt antrat - es fehlten Torhüter Mike Wehdanner, Andreas Dichtl, Daniel Knogler, Christopher Börner, Mecit Tan, Lukas Steiger und Hans Schranner -, rückte dadurch wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Der SV Sallach erwies sich von Anfang an als der erwartet hartnäckige und kampfstarke Gegner. Der FC Walkertshofen nützte seine erste Chance zur Führung. Nach einer Vorlage von Felix Maier zog Spielertrainer Christian Brandl in der zwölften Minute unhaltbar flach ins lange Eck zum 1:0 ab. In der 34. Minute versuchte es Brandl nach einer Maier-Ecke mit einem weiteren Flachschuss. Ebenso verfehlte in der 42. Minute ein Kopfball von Alexander Langwieser knapp das Sallacher Gehäuse.

In der 44. Minute gelang den Gästen das 1:1. Nach einem Freistoß von Andreas Herreiner spitzelte Tobias Pfäffinger den Ball unhaltbar für FCW Keeper Franz Kreitmeier zum Ausgleich über die Linie. Das Trainerduo Brandl/Maier brachte nach dem Seitenwechsel die erfahrenen Thomas Eichstetter und Michael Hätscher für Andreas Fiedler und Jonas Krassler. In der 54. Minute zeigte der gut leitende Schiedsrichter Lukas Träger (TSV Marklkofen) Tobias Pfäffinger nach einem groben Foulspiel nähe der Mittellinie glatt Rot. In Überzahl war dann der FCW klar feldüberlegen, konnte sich aber gegen die gut gestaffelte Abwehr um Spielertrainer Ahmet Mula lange nicht entscheidend durchsetzen. In der 60. Minute dann eine Riesenchance für Felix Maier.

Er scheiterte aber am starken Gästetorwart Ludwig Räuschl, der mit einer Fußabwehr rettete. Weitere Chancen blieben von Thomas Eichstetter in der 66. Minute und Michael Hätscher in der 80. Minute ungenutzt. Erst in der 90. Minute erlöste Alexander Langwieser seinen Anhang. Nach einem Zuspiel des eingewechselten Florian Kellerer überwand der Torjäger mit einem raffinierten Schlenzer den Gästekeeper Ludwig Räuschl zum vielumjubelten 2:1.

Auch interessant

Kommentare