+
Noch umgebaut wird derzeit im küntigen Dorfladen (r.). Wie Bürgermeister Dieter Werner mitteilt, soll Anfang März die Neueröffnung sein.

Marzling bekommt neues Lebensmittelgeschäft

Ein Dorfladen für mehr Lebensqualität

  • schließen

Marzling: Die Gemeinde Marzling bekommt einen Dorfladen. Das gab Bürgermeister Dieter Werner am Donnerstagabend in der Gemeinderatssitzung bekannt. Das Geschäft wird von Manuela Wahl geführt und Anfang März eingeweiht.

Die Marzlingerin ist die Nachfolgerin von Gerda Aufschläger, die ab 1997 bis Jahresende 2015 – also knapp 19 Jahre – ihren kleinen Lebensmittelladen, gewissermaßen ein Gemeindetreffpunkt, an der Freisinger Straße führte. Jetzt wird dort umgebaut. Bürgermeister Dieter Werner am Donnerstag: „Ich bin froh, dass es mit einem Geschäft dort drin weitergeht.“ Besonders freute es ihn, dass den künftigen Dorfladen eine Marzlingerin führt: Wenn das Angebot stimmt, glaube ich, dass Manuela Wahl einen guten Start haben wird. 

Zur Erinnerung: Gerade in punkto Nahversorgung hatte die Gemeinde in der Vergangenheit immer wieder versucht, große Versorger an Land zu ziehen. Auch ein Gemeinschaftsprojekt mit der Lebenshilfe war angedacht. Aber all diese Bemühungen waren ohne Erfolg (wir berichteten). Umso mehr sei es zu begrüßen, deutete Werner an, dass eine Gemeindebürgerin die Initiative ergriffen habe: „Das ist ein Stück Lebensqualität hier in unserer Gemeinde.“ 

Zum Thema Lebensqualität hatte Gemeinderätin Maria Grandl für den Rathaus-Chef eine Hausaufgabe aus dem Kreis-Seniorenrat mitgebracht: „Bitte denkt neben allen wichtigen Entwicklungsfragen wie sozialer Wohnungsbau oder der Flüchtlingsthematik stets an die Belange der Senioren.“ Dieter Werner gab seinen Fleißzettel ausgefüllt an Grandl zurück: „Wir haben bei allen Entscheidungen und Überlegungen immer die Bedürfnisse aller gesellschaftlichen Schichten in Marzling im Auge.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Unachtsamkeit kostet 4000 Euro
Keine Verletzungen, aber ein Blechschaden in geschätzter Höhe von rund 4000 Euro sind das Ergebnis eines kurzen Moments der Unachtsamkeit eines Mannes aus dem Landkreis …
Unachtsamkeit kostet 4000 Euro
Mega-Stau war 14 Kilometer lang
Ein Verkehrschaos im morgendlichen Berufsverkehr löste am Mittwoch auf der A 9 Richtung München ein Auffahrunfall vor dem Kreuz Neufahrn aus.
Mega-Stau war 14 Kilometer lang

Kommentare