Annette Neumair rückt auf

Eine Chefin für die Rotarier

  • schließen

Freising - Zum zweiten Mal steht in der Geschichte des Rotary Clubs Freising eine Frau an dessen Spitze: Der bisherige Präsident Burkhard von Fritsch übergab dieser Tage sein Amt an Nachfolgerin Annette Neumair.

Der Club, der 1973 gegründet wurde, hatte über viele Jahre nur männliche Mitglieder. Im Jahr 2008 wurde mit dieser Tradition gebrochen und die erste Frau rückte in den Club auf. 2013 wurde dann mit Andrea Beck-Baumann erstmals eine Präsidentin gewählt. Die jetzige Amtsinhaberin Annette Neumair ist Freisingerin und wirkt als Richterin am Oberlandesgericht in München. 

Der Freisinger Rotarier-Club legt den Schwerpunkt seiner Arbeit in die Region. Ein besonderes Anliegen ist den Mitgliedern die Förderung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. Der Club hilft dabei gezielt Schülern aus schwierigem sozialem Umfeld, um ihnen die Chance auf einen erfolgreichen Schulabschluss und einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen. 

Seit mehreren Jahren organisiert man zudem mit der Freisinger Musikschule und deren Symphonieorchester Benefizkonzerte für einen guten Zweck. Daneben sind die Rotarier im Jugendaustausch aktiv, ermöglichen Schülern, Studenten und jungen Erwerbstätigen Auslandsaufenthalte und laden ausländische Jugendliche nach Freising ein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eching geht in die Offensive
Eching/Unterschleißheim – Nachdem bislang nur einige kritische Worte gefallen sind, geht die Gemeinde Eching jetzt aktiv gegen den geplanten Umbau der A 92-Ausfahrt …
Eching geht in die Offensive
Keine neue Abflugroute
Neufahrn – Die Aufregung über mutmaßlich geänderte Flugrouten ist groß. Bei der Gemeinde gingen jüngst eine ganze Reihe von Beschwerden ein, weil plötzlich regelmäßig …
Keine neue Abflugroute
Georg Schönberger (†): Ein Künstler, der stets erdverbunden geblieben ist
Volkmannsdorf - Er hinterlässt der Nachwelt unzählige Bilder, Skulpturen und Mosaike: Im Alter von 81 Jahren ist jetzt der Volkmannsdorfer Maler Georg Schönberger …
Georg Schönberger (†): Ein Künstler, der stets erdverbunden geblieben ist
„Wer sonst, wenn nicht wir?“
Es fehlt an Personal, Geld und Zeit. Immer mehr Aufgaben haben Lehrer zu bewältigen – die Akzeptanz und der Respekt lassen aber zu wünschen übrig, moniert die …
„Wer sonst, wenn nicht wir?“

Kommentare