+
Ein großes Fest schwebt MdB Erich Irlstorfer (l.) und Schulleiter Werner Kusch vor.

60 Jahre Wirtschaftsschule Freising

Feiern – und gedenken

Freising - Die Freisinger Wirtschaftsschule genießt Sonderstatus. Seit nunmehr 60 Jahren gilt sie quasi als Garant für einen Ausbildungsplatz – nicht zuletzt wegen der ausgezeichneten Schulausbildung. Grund zum Feiern – aber auch zum Gedenken des tragischen Attentats von 2002.

Der Schulleitung und dem Förderverein „Freunde der Wirtschaftschule“ schwebt ein großes Fest vor. Ein Fest, bei dem man zusammen mit Ehemaligen sowie mit Vertretern aus Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur ausgelassen feiern will. Das Ganze geht auf Einladung des Fördervereins über die Bühne, wie der Vorsitzende Erich Irlstorfer am Montag betonte. Ehemalige, die sich noch anmelden wollen, sollten das bis Sonntag, 16. Oktober, tun – etwa über die Web-Seite der Schule (www.swfs.de). Dort ist auch ein Link zum Förderverein zu finden. 

Irlstorfer, einst Wirtschaftsschüler und heute Bundestagsabgeordneter, stellte das Programm zur 60-Jahr-Feier zusammen mit Schulleiter Werner Kusch vor. Beide brachten ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass die für Samstag, 22. Oktober, geplante Festveranstaltung bereits großen Anklang gefunden hat. Kusch sprach von 335 Anmeldungen und davon, dass es gelungen sei, aus jedem Abschlussjahrgang einen Teilnehmer ausfindig zu machen. Bei den Lehrern sei das aufgrund des bisweilen hohen Alters leider nicht mehr ganz so einfach, wie der Schulleiter zu bedenken gab. Die Anfänge gehen auf eine private Handelsschule zurück, die Heinrich Graf in einem Gebäude an der Prinz-Ludwig-Straße im Jahr 1956 gegründet hat. Seit 1981 befindet sie sich die Wirtschaftsschule an der Wippenhauser Straße. Dort hat sich im Februar 2002 auch der Amoklauf eines ehemaligen Schülers zugetragen, bei dem Schulleiter Klaus Cislak tragisch ums Leben kam.

 „Ein verheerendes Attentat, das natürlich einen Einschnitt, eine Zäsur, bedeutet hat“, wie Irlstorfer erklärte. Man werde bei aller Freude dieses tragischen Ereignisses gedenken. Die „zweigeteilte Feier“ beginnt laut Irlstorfer um 14 Uhr. Der offizielle Teil dauert bis 16 Uhr. Danach geht es mit einem Shuttle-Service, der die Gäste später auch wieder zurückbringt, nach Helfenbrunn zum Burgerwirt. Im großen Stadel vom Burgerwirt findet dann der gemütliche Teil der Jubiläumsfeier statt.

Alexander Fischer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ganz Freising hat den Tunnelblick
In einer kleinen Nische wacht die Holzfigur der Heiligen Barbara über die Arbeiten. Doch die Mineure, die sich bereits 30 Meter unter Vötting vorgegraben haben, …
Ganz Freising hat den Tunnelblick
Radler sollen Vorrang haben
Ihr Botschaft war deutlich zu sehen: Mit einem zehn Meter breiten Banner überspannten grüne Mitglieder des Stadtrats, Ortsverbands und engagierte Radler nun die …
Radler sollen Vorrang haben
Darum ist Freising die jüngste Stadt Bayerns
Für junge Menschen steht Bayern neben Baden-Württemberg und dem Nordwesten Deutschlands als Wohnort besonders hoch im Kurs.
Darum ist Freising die jüngste Stadt Bayerns
Einer, der fehlen wird
Dass Pfarrer Heinz Winkler beliebt ist in Allershausen, das wusste man. Aber bei seiner Verabschiedung zeigte sich deutlich: Dieses Verhältnis zwischen Gemeinde und …
Einer, der fehlen wird

Kommentare