+
Domschüler Linus (r.) führte zusammen mit seinem Co-Moderator Bernhard „Fleischi“ Fleischmann (li.) durchs Programm. Karla, Nina, Ina und Gül wurden für ihr Hip-Hop-Projekt ausgezeichnet.

Sommerfest am Domgymnasium

„Fleischi“ kehrt auf den mons doctus zurück

Freising  - Das traditionelle Sommerfest – dieses Jahr unter dem Motto „Kulturmix“ – verwandelte das altehrwürdige Dom-Gymnasium in eine Partymeile. Zuvor schon hatten sich die Schüler in nahezu 50 Projekten, die von Eltern, Schülern und Lehrern angeboten worden waren, intensiv mit unterschiedlichsten Themenbereichen auseinandergesetzt.

Das Spektrum reichte vom „Perfekten Dinner“ bis hin zum „Irish Dance Workshop“, von „Harry Potter – 2 Tage in Hogwarts“ bis zum „Zeichnen von Karikaturen“. Von den beeindruckenden Ergebnissen überzeugten sich die Besucher des Sommerfests in vielen Präsentationen und einem bunten Bühnenprogramm. Zudem konnten sie über das beste Projekt abstimmen. 

Und bei der anschließenden Siegerehrung assisstierte in der Moderation als Überraschungsgast Bernhard „Fleischi“ Fleischmann, bekannt von den „Frühaufdrehern“ auf Bayern 3, der einst gemeinsam mit Schulleiter Manfred Röder die Schulbank am Dom-Gymnasium gedrückt hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
Ein 54-jähriger Patient des Klinikums Freising wird seit Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr vermisst. Der Mann, der wegen seiner gesundheitlichen Probleme dringend einen …
Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Freising ächzt unter der Hitze. Im Klinikum reißt seit Anfang der Woche die Versorgung von Kreislaufpatienten nicht ab. Im Baumarkt gibt’s einen Run auf Klimageräte – …
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte

Kommentare