+
Der ungezwungene Austausch stand im Zentrum von „Freising frühstückt im Amtsgerichtsgarten“. Im Oktober gibt es eine Neuauflage.

„Freising frühstückt“ im Amtsgerichtsgarten

Der Blick über den eigenen Tellerrand

Es war nicht nur ein guter Start in einen entspannten Sonntag, sondern die gelungene Verabredung, sich in Zukunft öfter zu treffen. „Freising frühstückt im Amtsgerichtsgarten“ war die Devise einer Initiative des Mütter-Cafes Freising, des Arbeitskreises Asyl und der Interkulturellen Stelle der Stadt, die Jung und Alt, Neubürger und fest verwurzelte Freisinger in die Grünanlage eingeladen hatten.

Freising – Beim gemeinsamen Frühstück in idyllischer Umgebung sollte nicht nur der Frühstückskorb, sondern auch der Sinn für den bislang unbekannten Tischnachbarn, seinen Alltag, seine Hoffnungen und Wünsche, aber auch seine alltäglichen Sorgen und Nöte geöffnet werden

Rund 40 Interessierte fanden sich ein. Es kamen Familien mit Kindern, Geflüchtete, ehrenamtlich Engagierte, Stadtratsmitglieder, Vertreter von Migranten-Selbsthilfe-Organisationen und lokalen Institutionen wie etwa der Vhs, „zusammenessen.de“, dem Kreisjugendring und viele andere.

Jeder hatte sein eigenes, oft selbst zubereitetes Frühstück mit dabei, das untereinander geteilt wurde. Kostproben und die Frage „Was frühstückst du?“ erwiesen sich als Ansatz für Gespräche über die eigene Herkunft, über Lebenserfahrungen und den Alltag in Freising: Kontakte wurden geknüpft und viel neues Wissen mit heimgenommen.

Bei „Freising frühstückt im Amtsgerichtsgarten“ handelte es sich um ein offenes Begegnungsangebot, das im Sinne der Interkulturellen Leitlinien der Stadt den direkten Kontakt zwischen Menschen verschiedener Lebenslagen und nationaler Hintergründe ermöglichen sollte.

Das Frühstück wirkte wie ein Brückenschlag. Man kam ins Gespräch, tauschte sich aus und blickte über den eigenen Tellerrand hinaus. Das Experiment gelang. Deswegen wurde noch vor Ort entschieden: Anfang Oktober geht es weiter.                                                                                                         ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Tendenz zur Freigebigkeit
Schwerpunktmäßig standen Zuschussanträge von Echinger Vereinen auf der Agenda der ersten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses nach der Sommerpause: Stockschützen, …
Neue Tendenz zur Freigebigkeit
Warlimont will auch vonder AfD Stimmen zurück
Er hatte eine kurze Nacht. Nach dem düsteren Ergebnis der Sozialdemokraten bei der Bundestagswahl wachte SPD-Kreisvorsitzender Peter Warlimont zu einem Zeitpunkt auf, …
Warlimont will auch vonder AfD Stimmen zurück
Schreck im BMW: Cabriofahrer von Softair-Kugel getroffen
Von einer Softair-Kugel getroffen wurde ein Kranzberger, als er am Sonntag gegen 17 Uhr mit seinem blauen BMW-Cabrio von Gremertshausen Richtung Giesenbach fuhr.
Schreck im BMW: Cabriofahrer von Softair-Kugel getroffen
Kuriose Kur für den „Kartlbauer“
Proben-Endspurt bei den Laienspielern des „Theaterstadels im Verein Frohsinn“: Sie präsentieren heuer ab Samstag 7. Oktober, 20 Uhr, im Saal des Grünen Hofs das …
Kuriose Kur für den „Kartlbauer“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion