Eine Spendenbox mit 1275 Euro Inhalt übergab Wilhelm Wildenauer (r.) an BRK-Kreisgeschäftsführer Albert Söhl.

Wilhelm Wildenauer übergibt Spendenbox

Geburtstagsgeschenk für das Rote Kreuz

  • schließen

Freising - Er dachte auch beim Geburtstag an das soziale Engagement seiner Mitbürger. Deswegen hat der Freisinger Wilhelm Wildenauer, der vor kurzem seinen 80. Geburtstag feierte (wir berichteten), mit einer bunten Spendenbox seine Aufwartung bei der BRK-Kreisgeschäftsstelle gemacht. In dem „Päckchen“ lagen stolze 1275 Euro.

Das war der Erlös der Geburtstagsfeier Wildenauers, bei der alle Gäste statt Geschenken eine Spende für das Freisinger Rote Kreuz mitbringen sollten. Mit Hilfe seiner Familie, Freunden und den Mitarbeitern der Firma Elektro Wildenauer, kam so der Betrag zusammen, den der Jubilar an Albert Söhl, den Kreisgeschäftsführer des BRK Freising überreichte. Das Geld wird beim BRK für die vielen Aufgaben der Helfer eingesetzt – vom Krankentransport bis zur Seniorenbetreuung.

Wilhelm Wildenauer bedankte sich zudem bei allen Spendern und Gratulanten für die Glückwünsche und ihren geleisteten Beitrag zur Hilfe am Nächsten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
Ein 54-jähriger Patient des Klinikums Freising wird seit Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr vermisst. Der Mann, der wegen seiner gesundheitlichen Probleme dringend einen …
Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Freising ächzt unter der Hitze. Im Klinikum reißt seit Anfang der Woche die Versorgung von Kreislaufpatienten nicht ab. Im Baumarkt gibt’s einen Run auf Klimageräte – …
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte

Kommentare