Das neue Führungsteam der IG Metall-Nebenstelle Freising. Auf die Zusammenarbeit freuen sich: Hubert Hillenbrand, Peter Look, Martin Lob, Karla Stamm, Michael Kunz, Walter Ruzicka, Markus Däbritz und Uwe Görg (alle v. l.).

IG Metall-Nebenstelle hat gewählt

„Gemeinsam Einfluss nehmen“

Freising - Alle vier Jahre treffen sich die Mitglieder der IG Metall-Nebenstelle Freising zur Neuwahl ihrer Delegierten. Bei der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend in der Attachinger Sportgaststätte wurde Günter Milder erneut als Vorsitzender der Nebenstelle Freising bestätigt.

Ihm zur Seite stehen werden Hubert Hillenbrand als Stellvertreter sowie Peter Look, Michael Kunz und Uwe Görg als Beisitzer. Robert Grashei, Bevollmächtigter der IG Metall Landshut, freute sich, den Mitgliedern mitteilen zu können, dass die IG Metall innerhalb der vergangenen vier Jahre Lohnsteigerungen in Höhe von 13,3 Prozent durchgesetzt habe. Ein Erfolg, der sich auch in den ständig wachsenden Mitgliederzahlen widerspiegle. 

In den neun Wahlbezirken der IG Metall Landshut seien derzeit 28 700 Mitglieder aktiv. Vor vier Jahren seien es 3100 weniger gewesen, merkte Grashei an. Dies bedeute eine Stärkung der Arbeitnehmerorganisation und sei eine sehr gute Basis, um die künftigen betrieblichen, wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen geschlossen anzugehen. 

Acht Delegierte werden die Nebenstelle Freising vertreten: Markus Däbritz und Walter Ruzicka (Firma Bucher Hydraulik), Uwe Görg und Günter Milder (Firma Krones), Hubert Hillenbrand und Martin Lob (Firma Hekuma) sowie Peter Look (Firma Karl). Als Seniorenvertreterin wurde Karla Stamm bestätigt. Der Betreuungssekretär der IG Metall Landshut, Theo Meisinger, bedankte sich für den Einsatz des Teams. Er lud zur Delegiertenversammlung mit Neuwahlen der Bevollmächtigten, die im April statt finden wird. „Man sieht, dass wir basisdemokratisch organisiert sind und die Mitglieder direkt über die Politik der IG Metall Einfluss nehmen können“, betonte er.

Maria Martin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinobetreiber wird verkauft: Freisinger Lichtspiel-Träume vorerst geplatzt
Das Cinestar-Kino zieht nicht in den Schlüterhallen ein. Das Unternehmen wird verkauft, der Investor sucht jetzt neue Betreiber. 
Kinobetreiber wird verkauft: Freisinger Lichtspiel-Träume vorerst geplatzt
Freie Wähler zeigen sich kämpferisch - und optimistisch
Es herrscht Zuversicht im Lager der Freien Wähler Moosburg: Am Dienstagabend nominierte der Ortsverband offiziell die Liste für den Stadtrat.
Freie Wähler zeigen sich kämpferisch - und optimistisch
Besuch auf der Brückenbaustelle in Mauern: Das große Chaos blieb aus
Der Bürgermeister aus Mauern hat die „Horrorbaustelle“ Pfettrach und die monatelangen Verzögerungen noch immer im Kopf. Umso euphorischer ist er über die reibungslose …
Besuch auf der Brückenbaustelle in Mauern: Das große Chaos blieb aus
Ohne Licht und Bremse:  Freisinger Radler leben in ihrer eigenen Welt
Weil die Unfallzahlen mit Radfahrern im Herbst und Winter in die Höhe schnellen, leistete die Polizei Freising Aufklärungsarbeit: Sie kontrollierte, beriet und …
Ohne Licht und Bremse:  Freisinger Radler leben in ihrer eigenen Welt

Kommentare