+
Einen wahren Geldregen gab es an der Berufsschule Freising. Über Schecks freuten sich (v. l.) Hans Graf (Berufsschule, für das Solarkocher-Projekt gab es 700 Euro), Andreas Biller (Berufsschule, für Patenkinder in Südindien wurden 2100 Euro gesammelt), Ingrid Link und Matthias Fischer (Schulleitung), Christina Mayer (Frauenhaus Freising, 850 Euro) und Heino Pause (Maria & Christoph, 1900 Euro).

Spendenaktion der Berufsschule Freising  

Große Bescherung für Krebshilfeverein und Frauenhaus

Freising  –  Das  ist  ein  Riesenerfolg: Die Staatliche Berufsschule Freising, die Staatliche Berufsfachschule für Kinderpflege und die Staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik haben zusammen 5550 Euro an Spendengeldern für regionale und internationale Projekte gesammelt.

Zu Gute kommt dieser außerordentliche Einsatz dem Freisinger Frauenhaus, dem Krebshilfeverein Maria & Christoph, der Patenschaft für Kinder in Indien und dem Projekt „Solarkocher für Entwicklungsländer“.

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ – so lautete im Dezember das Motto der großen Weihnachtsspendenaktion der Berufsschule Freising. Ziel war es wieder, zwei Projekten im Landkreis und zwei in der Dritten Welt eine großzügige Hilfe zukommen zu lassen. Schulleiter Matthias Fischer freute sich zusammen mit der Schulfamilie sehr über die hohe Spendenbereitschaft der Jugendlichen und der Lehrer und dankte allen für ihre g enorme Hilfsbereitschaft.

Für das vor vier Jahren gestartete Dritte-Welt-Projekt „Patenkinder in Südindien“ kam in diesem Jahr der stattliche Betrag von 2100 Euro zusammen, der stellvertretend an den Fachbetreuer für Religion, Andreas Biller, übergeben wurde. In diesem langfristig angelegten Hilfsprojekt werden zwölf Kinder aus verarmten, kastenlosen Familien in der südindischen Diözese Kottar mit je zehn Euro pro Monat unterstützt. Ab dem zehnten Lebensjahr werden sie acht Jahre lang auf ihrem weiteren schulischen und beruflichen Weg zu einer abgeschlossenen, kostenpflichtigen Berufsausbildung begleitet, um ihnen später ein Leben in Würde zu ermöglichen.

700 Euro erhielt stellvertretend Oberstudienrat Hans Graf für die Anschaffung von Solarkochern. Diese gehen an ein Entwicklungshilfeprojekt, das notleidenden Menschen die Möglichkeit bieten möchte, sich warmes Essens zuzubereiten, auch wenn Gas oder Strom nicht vorhanden sind. Einen Scheck in Höhe von 1900 Euro bekam die Initiative Maria & Christoph, die sich für krebskranke Menschen in Stadt und Landkreis Freising einsetzt.

Zudem darf sich das Freisinger Frauenhaus über eine Zuwendung in Höhe von 850 Euro freuen. Mit dieser Spende werden Frauen und Mütter aus dem Landkreis dabei unterstützt, den Neustart in ein besseres Leben ohne Angst zu schaffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis Freising richtet Fonds für Verhütungsmittel für Bedürftige ein
Frauen, die sich keine Verhütung leisten können, bekommen Hilfe vom Landkreis Freising. Sie können beantragen, dass die Kosten für ihre Verhütungsmittel übernommen …
Landkreis Freising richtet Fonds für Verhütungsmittel für Bedürftige ein
Warum werden die Hendl auf dem Freisinger Volksfest so teuer, Herr Tauscher?
Beim 89. Freisinger Volksfest kostet das halbe Hendl 8,90 Euro – ein Euro mehr als 2017. Auch die Maß ist teurer. Wir fragten bei Festwirt Ludwig Tauscher nach.
Warum werden die Hendl auf dem Freisinger Volksfest so teuer, Herr Tauscher?
Freisinger lässt im Rausch Herd an: Rettungskräfte evakuieren Wohnhaus
Angebranntes Essen in einer Wohnung in der Freisinger Angerstraße hat in der Nacht auf Freitag Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. Im Rausch hatte ein Mann den …
Freisinger lässt im Rausch Herd an: Rettungskräfte evakuieren Wohnhaus
„Tellermine“ war nur ein Moped-Teil
Weil er eine vermeintliche Tellermine gesehen hatte, hat ein Freisinger am Donnerstag die Polizei alarmiert. Die Beamten gaben jedoch Entwarnung.
„Tellermine“ war nur ein Moped-Teil

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.