„Diese weiße Fläche ist zu füllen!“: Eva Fritz, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Stadtmuseum, zeigt eine Malvorlage. Im Hintergrund: eine exquisit gemalte Darstellung der Allegorie der Kaufmannschaft (1804, von Ignaz Frey d. Ä.)

Malwettbewerb des stadtmuseums

Kreativer Fokus kreist um Traumberufe

  • schließen

Freising - Anlässlich der aktuellen Sonderausstellung „Freising im Visier“ hat das Stadtmuseum Freising einen Malwettbewerb ausgelobt. Das Thema: „Mein Traumberuf“. Teilnehmen und tolle Preise gewinnen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit ein bisserl künstlerisch-kreativer Ader.

Gestaltet werden soll eine runde Fläche mit 40 Zentimeter Durchmesser – und ein rundes Bild gut und harmonisch zu füllen, ist gar nicht so einfach. „Wer Anregungen möchte, kann sich im Museum die runden Scheiben anschauen und studieren, wie die Freisinger Maler in den letzten 300 Jahren diese Aufgabe gemeistert haben“, rät Museums-Mitarbeiterin Eva Fritz.

Auf vielen historischen Schützenscheiben haben sich Freisinger Bürger stolz mit ihren Berufen dargestellt. Sie wählten dafür passende Szenen und Symbole. So hat der Fernhandelskaufmann Matthias Oberbucher eine Frau mit Paketen und einem Kamel vor einer Stadt am Meer mit Segelschiffen malen lassen. Der Bäcker Jakob Reischl wählte Ceres, die antike Göttin des Ackerbaus.

Beim Wettbewerb sind alle Techniken, auch Collagen, erlaubt. Malvorlagen sind im Stadtmuseum erhältlich. Für Schulklassen bietet das Museum an, die Malvorlagen zuzusenden. Kontakt: Tel. (0 81 61) 54 44 502; E-Mail: stadtmuseum@freising.de. Die Kunstwerke, auf denen laut Eva Fritz auch Fantasieberufe gestaltet sein können, werden von einer Jury in verschiedenen Alterskategorien bewertet. Abgabeschluss ist Donnerstag, 31. März.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachwuchs der Musikschule Ampertal zeigt sein Können
Kranzberg - Hoch oben auf dem Pantaleonsberg erklangen am vergangenen Freitag wunderbare Töne. Der Grund dafür war das Konzert „Junges Podium“ der Musikschule Ampertal, …
Nachwuchs der Musikschule Ampertal zeigt sein Können
Minus 18,2 Grad: Obdachlose sind in Gefahr
Landkreis - Mit minus 18,2 Grad wurde in der Nacht zum Montag am Messpunkt Flughafen einer der niedrigsten Werte in ganz Bayern gemessen. Seit zwölf Jahren war es hier …
Minus 18,2 Grad: Obdachlose sind in Gefahr
Bio-Kost an der Landshuter Straße: Eröffnungsdatum steht fest
Freising – Wo früher der Supermarkt Norma stand, gibt es jetzt Bioprodukte. Denn an der Landshuter Staße 30 öffnet am Donnerstag, 26. Januar, ein „denn’s-Bio-Markt unter …
Bio-Kost an der Landshuter Straße: Eröffnungsdatum steht fest
„Die Neue“ nach Niefanger
Freising - Die Grünen im Landkreis haben nach dem Parteiaustritt von Birgit Mooser-Niefanger eine Aspirantin für die Bundestagswahl gefunden: Die gebürtige Freisingerin …
„Die Neue“ nach Niefanger

Kommentare