+
Aktivität kennt kein Handicap: Die Teilnehmer des fünften „Lebenslaufs“ erliefen insgesamt stolze 2100 Kilometer.

Lebenshilfe Freising

„Lebenslauf“: Freizeitsportler erlaufen 30.000 Euro Spenden

Freising – Ein voller Erfolg war der fünfte „Lebenslauf“ der Stiftung Lebenshilfe Freising: Rund 250 Kinder und Jugendliche, Frauen und Männer, Menschen mit und ohne Behinderung liefen am Sonntag um die Freisinger Moosach-Wiesen zwischen Veitshof und Vötting.

Insgesamt drehten die Aktiven über 1500 Runden und legten dadurch mehr als 2100 Kilometer zurück – das entspricht etwa der Entfernung von Freising nach Lissabon. Und das Beste: Die Spenden daraus belaufen sich auf die stolze Summe von mehr als 30 000 Euro. 

Chef-Organisatorin Christine Gediga, Fundraiserin der Lebenshilfe, betonte: „Ganz besonders freuen wir uns über die Firmenteams von der Flughafen München GmbH, von Denso Automotive, den Freisinger Stadtwerken, dem TSV Neufahrn und vom Marzlinger Netzwerk.“ Auch zahlreiche Frauen und Männer von „Texins“, der Betriebssportgemeinschaft von Texas Instruments – darunter sogar zwölf Flüchtlinge –, liefen ihre Runden zugunsten von Menschen mit Behinderung. Und Anja Lackner vom „Rat behinderter Menschen“ der Lebenshilfe Freising bedankte sich vor allem bei den Hauptspendern, die die Veranstaltung erst ermöglicht hätten: Texas Instruments, Denso Automotive in Eching, FMG, HypoVereinsbank, Sparda-Bank, Aktivpersonal, NR Raumpflege und UPS. Den Startschuss gab in diesem Jahr Schirmherr Landrat Josef Hauner, nachdem er sich bei den Teilnehmern für ihr großes soziales Engagement bedankt hatte. 

Und dieses Engagement hat sich gelohnt: Die Stiftung Lebenshilfe Freising kann mit den erlaufenen Spenden die Angebote des Vereins Lebenshilfe für die Zukunft weiterhin sichern – Projekte wie etwa den Neubau des Hermann-Altmann-Hauses, die Ausstattung der Kinder- und Jugendeinrichtungen oder auch die Finanzierung der Interdisziplinären Frühförderstellen. 

Doch der „Lebenslauf“ ist viel mehr als ein Lauf: Zwei Musikgruppen – die Sambatruppe Safados und die integrative Country-Band „nASHville Cowboys and Cowgirls“ aus dem Anneliese-Schweinberger-Haus in Moosburg – sorgten für super Unterhaltung. Zudem feuerte DJ Fabi die Sportler mit seiner mitreißenden Musik an. Die inklusive Breakdance-Gruppe des Tanzsportzentrums Freising begeisterte die Zuschauer mit Breakdance und Ausdruckstanz. Dazu kamen Spiele und Aktionen für Kinder sowie Verkaufs- und Infotische.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
In einem Lagerhaus in Eching ist ein Mann nach einem Sturz von einer Laderampe gestorben.
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Vier Monate früher als geplant
Vier Monate früher als geplant hat vor wenigen Tagen die Autobahndirektion Südbayern die erweiterte und komplett neu gestaltete Rastanlage Fürholzen-Ost an der A 9 …
Vier Monate früher als geplant
Valentin aus Moosburg
Valentin erblickte im Klinikum Landshut-Achdorf das Licht der Welt, 53 Zentimeter groß und 3510 Gramm schwer. Die Eltern Martin und Christine Kraus aus Moosburg sowie …
Valentin aus Moosburg
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA
Spinale Muskelatrophie ist eine seltene Krankheit, die meist eine schwere körperliche Behinderung oder sogar den Tod mit sich bringt. Ein betroffener Vater hat sich …
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA

Kommentare