Freising: Mann zückt Pistole - ohne böse Absicht

Ein 34-Jähriger zückte am Bahnhof plötzlich eine Pistole - allerdings ohne böse Absicht. Er hat sie nur auf naive Art und Weise hergezeigt.

Freising - Kurze Aufregung am Busbahnhof: Über Notruf teilte am Donnerstag gegen 19 Uhr ein Zeuge mit, dass ein Mann am Bahnhof eine Waffe in der Hand hielte. Durch die Streife vor Ort konnte der ein 34-jähriger Pole im Flughafenbus lokalisiert werden. Nach Eintreffen weiterer Streifen und Absperrung des Busses wurde das Fahrzeug geräumt und der Mann durch die Einsatzkräfte widerstandslos festgenommen. 

Bei der Durchsuchung seiner Sporttasche konnte eine gesicherte und ungeladene Luftpistole sowie dazugehörige Munition aufgefunden werden. Die Waffe und Munition wurden sichergestellt. Der Pole hatte offensichtlich keine bösen Absichten, sondern zeigte nur in einer recht naiven Art am Busbahnhof seine Waffe herum. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann, der zum Zeitpunkt der Festnahme auf dem Weg Richtung Polen war, entlassen. Seinen Bus nach Polen erreichte er noch.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Seele von Freising ergründen
Man hat sich bisher halt immer drangehängt, hat ein bis drei Objekte präsentiert. Das war’s. Doch 2017 ist das anders. Für den diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ …
Die Seele von Freising ergründen
Tonnenschweres Diebesgut: Polizei fasst Bande
Sie hat monatelang ihr Unwesen auf der Baustelle der „Neufahrner Kurve“ getrieben: eine Diebesbande, die immer wieder tonnenschweres Baumaterial mitgehen hat lassen. …
Tonnenschweres Diebesgut: Polizei fasst Bande
Ein Vormittag im Wilden Westen
Schon von Weitem hört man Hämmern und laute Rufe vom Gelände des Sebaldhauses, das sich dieses Jahr in die Westernstadt „Sebaldhauscity“ verwandelt hat. Hier können die …
Ein Vormittag im Wilden Westen
Herrmann in Gammelsdorf: Heimspiel für den Innenminister
Gammelsdorf - Energisch, laut kämpferisch: So war der Auftritt von Joachim Herrmann in Gammelsdorf. Doch in einen Punkt gab sich der Bayerische Innenminister reumütig.
Herrmann in Gammelsdorf: Heimspiel für den Innenminister

Kommentare