+
Einen schmackhaften Schlüssel gab es gestern beim Festakt. Unser Bild zeigt (v. l.): OB Tobias Eschenbacher, Christian Obermeier (Leiterin Karl-Meichelbeck-Realschule), Schulleiterin Andrea Weigl, Ministerialdirektor Wilhelm Kürzeder und Landrat Josef Hauner.

Festakt in der Realschule II

Realschule II Freising: So viele Schüler sind jetzt dort

Freising - Das „Kind“ kann laufen: die Realschule Freising II ist jetzt selbstständig und mit seiner neuen Schulleiterin Andrea Weigl auf dem besten Weg in die Zukunft. Das machten die Festredner der kleinen Feierstunde in der bisherigen „Außenstelle“ der Karl-Meichelbeck-Realschule“ an der Erdinger Straße deutlich.

Vor genau zwei Jahren war das Interimsgebäude bezogen worden. Die Grundsatzentscheidung für einen zweiten Realschulstandort in der Domstadt fällte der Freisinger Kreistage im Jahr 2012 . Um die „Stammschule“ an der Düwellstraße jedoch bis zur Fertigstellung des neuen Gebäudes zu entlasten, waren die Containerklassenzimmer in Lerchenfeld bezogen worden. Bis dato lag die Sachaufwandsträgerschaft für die Schule bei der Stadt Freising. Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, als bisheriger Hausherr, bedankte sich für die stets gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis. Mit dem gestrigen Tag ging die Sachaufwandsträgerschaft an den Landkreis über. Landrat Josef Hauner nahm es mit Humor: „Die Mutter entlässt ihr wohlgeratenes Kind“. 

Denn dass der Interimsstandort mit der kommissarischen Leiterin Andrea Weigl gut geführt sei, das zeige sich nicht zuletzt an den ständig steigenden Anmeldezahlen. Waren es beim Bezug der Container gerade 79 Schüler, so konnte man im zurückliegenden Schuljahr bereits 161 verbuchen. Im nächsten Schuljahr werden sogar 270 Jugendliche die Schulbank an der Realschule Freising II drücken. Sie sei eine „Perle“ in der Schulentwicklung, lobte der zuständige Ministerialbeauftragte Wilhelm Kürzeder. 

Die frisch ernannte Schulleiterin sei „beschlagen“ in der Lehrplankommission und absolut geeignet, eine Schule nachhaltig zu führen. „Eine Schule braucht Kontinuität“, so Kürzeder. Denn Schule müsse ein stabiler Faktor für die heranwachsenden Kinder sein. Und damit wandte sich der Ministerialdirigent an die anwesenden Schüler, die sogar einen Ferientag für die Amtseinführung ihrer neuen Rektorin geopfert hatten. „Die Lehrer müssen streng sein. Das ist zu eurem Wohl.“ In diesem Sinne bedankte sich Kürzeder auch bei der Leiterin der Karl-Meichelbeck-Realschule, Christine Obermeier. Um der Amtseinführung von Andrea Weigl Nachdruck zu verleihen, überreichte Kürzeder in Vertretung des Bayerischen Kultusministeriums eine Urkunde mit persönlichem Siegel.

Maria Martin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Froh über Debatten, verärgert über Jusos
Bei der Freisinger SPD weiß man nicht so genau, was man davon halten soll, dass der Bundesparteitag den Weg für die GroKo geebnet hat. „In Jedem schlugen zwei Herzen“, …
Froh über Debatten, verärgert über Jusos
Falscher Brite sitzt in Eichstätt hinter Gittern
Was macht man, wenn man einen fremden Reisepass findet? Ein Nigerianer wollte damit nach Kanada. Jüngst scheiterte der 27-Jährige jedoch am Flughafen München bei dem …
Falscher Brite sitzt in Eichstätt hinter Gittern
Ein zweites Bierzelt: Bekommt der Freisinger Festwirt Konkurrenz?
Wer auf dem Freisinger Volksfest bei den kommenden drei Auflagen als Festwirt fungieren wird, steht fest. Aber vielleicht nicht alleine! 
Ein zweites Bierzelt: Bekommt der Freisinger Festwirt Konkurrenz?
Weltladen Freising: Menschen müssten nicht hungern
„Essen ist politisch“ prangt in großen Buchstaben auf der Schaufensterscheibe des Weltladens. Dahinter sind eine Weltkugel und Lebensmittel aus fairer sowie …
Weltladen Freising: Menschen müssten nicht hungern

Kommentare