Wetterdienst warnt: Extremwetterlage rund um München

Wetterdienst warnt: Extremwetterlage rund um München

Am Sendlinger Tor in München

28-jähriger Freisinger bei Messerstecherei lebensgefährlich verletzt

München/Freising - Am Sendlinger Tor in München gerieten zwei Gruppen von jungen Männern am frühen Sonntagmorgen in Streit. Plötzlich zückte einer ein Messer und attackierte einen 28-Jährigen aus Freising. Er traf dabei eine Arterie und verletzte den jungen Mann lebensgefährlich.

Zwei größere Personengruppen trafen am Samstag gegen 4.20 Uhr im Sperrengeschoss des U-Bahnhofes Sendlinger Tor aufeinander. Auf zunächst verbale Auseinandersetzungen kam es in der weiteren Folge zu Tätlichkeiten.

Im Verlauf der körperlichen Auseinandersetzungen wurde ein 28-Jähriger durch einen zunächst unbekannten Angreifer mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Während sich seine Begleiter um den Verletzten kümmerten, flüchtete die andere Gruppe. Der 20-jährige Messerstecher konnte jedoch durch schnell eintreffende Polizeikräfte mit Hilfe von Zeugenhinweisen in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Auch die Tatwaffe konnte sichergestellt werden. Zwei weitere Personen aus der Gruppe konnten ebenfalls vor Ort festgenommen werden. Der 28-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden. Zwischenzeitlich befindet er sich außer Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft beantragt gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Er wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Weitergehende Ermittlungen bezüglich der körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Personengruppen werden geführt. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Fahrgerädert und verschreckelt“
Das Camerett-Team um ihre neue Spielleiterin Susanne Röpcke hatte sich auch heuer wieder mächtig ins Zeug gelegt und viele pointierte sowie hintergründige Nummern, …
„Fahrgerädert und verschreckelt“
Aufbruch und Umbruch in Freising
Das Freisinger Stadtarchiv präsentiert jetzt 80 Fotomotive, die prägnant und ausdrucksstark das Freising des frühen 20. Jahrhunderts wiedergeben. Am morgigen Donnerstag, …
Aufbruch und Umbruch in Freising
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Bei strahlendem Sonnenschein wurde die neuen Bahnen des Echinger Stockschützen-Vereins im Freizeitgelände eingeweiht. Umrahmt von einem Ensemble des Musikvereins St. …
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“
War die Geschichte vom E-Mobil-Fahrer, der auf den Sport- und Tennisplätzen der SG Eichenfeld seine Runden drehte unglaublich, so wird diese doch getoppt von der …
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“

Kommentare