Flyer unerlaubt in Gotteshäusern

AfD-Werbung in drei Freisinger Kirchen - Dekan empört

  • schließen

Den Kirchenbesucher verschlugs am Sonntag den Atem und Dekan Peter Lederer ist sauer: Nur der designierte AfD-Bundestagsabgeordnete Johannes Huber weiß bis dato nichts von Flyern seiner Partei, die am Wahlsonntag von seinen Wahlhelfern in den Freisinger Kirchen St. Georg, St. Jakob und St. Lantpert ausgelegt worden waren.

Freising – „Ohne Erlaubnis“ sei diese AfD-Werbung dort gelandet, informiert Peter Lederer im Infoblatt des Pfarrverbands. Ihn hätten Mesner und Pfarrangehörige informiert. „Die Blätter wurden umgehend entfernt“, erklärt Lederer: „Ich und die Vertreter der Pfarrgremien möchten diese Praxis scharf verurteilen.“ Es sei klar, dass „das Auslegen von Schriften der Zustimmung des Hausherrn bedarf“, schreibt er im Pfarrbrief. In dem Verstoß sieht der Geistliche „eine Rechtsverletzung“. Er mahnt die Verantwortlichen, dass sie sich „an Recht und Ordnung halten“ und „nicht zur Schaffung rechtsfreier Räume beitragen“ sollten.

Pfarrer Peter Lederer verurteilt das Vorgehender AfD aufs Schärfste.

Der designierte Afd-MdB Johannes Huber wusste indes nichts von der Sache: „Bislang hat sich bei mir die Kirche nicht gemeldet.“ Er selbst aber werde bei seinen Wahlhelfern nachforschen. Die hatten ja schon am vergangenen Freitag und Wahlsonntag für Wirbel gesorgt: mit massiven Nachplakatierungsaktionen in Freising ohne Genehmigung (wir berichteten). Das habe Huber, der auch davon nichts wusste, klären können: Die neuen Ständer seien als Ersatz für die vielen zerstörten und gestohlenen AfD-Plakate aufgestellt worden: „Und weil das am Wochenende geschah, konnten wir nichts mehr bei der Stadt nachmelden.“ 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl: Bei der CSU Nandlstadt hat die Kandidaten-Suche begonnen
Zwei Jahre vor der Kommunalwahl möchte die CSU Nandlstadt ausloten, wen die Mitglieder als Bürgermeister-Kandidaten aus den Reihen der Christsozialen favorisieren. Eine …
Kommunalwahl: Bei der CSU Nandlstadt hat die Kandidaten-Suche begonnen
Zwischen „Juhu“ und „Ooh“
Sie waren diejenigen, die sich wirklich für Kommunalpolitik und ihre Gemeinde interessieren: rund 50 Kirchdorfer, die auch das CL-Halbfinale nicht davon abhalten konnte, …
Zwischen „Juhu“ und „Ooh“
Allershausen ist jetzt Marke
Es gibt die Briefmarke. Es gibt die Bärenmarke. Und jetzt gibt es auch die Allershausener Marke. Im Klartext: Alles, was aus der Ampertalgemeinde kommt, ist künftig mit …
Allershausen ist jetzt Marke
Im Landkreis leben die gesünderen Bayern
Die aktuelle Auswertung der AOK zum Krankenstand im Jahr 2017 beweist: Im Landkreis Freising sind AOK-versicherte Arbeitnehmer gesünder als im bayernweiten Vergleich. …
Im Landkreis leben die gesünderen Bayern

Kommentare