+
Bei der Entwicklung der App „AzubiWelt“ haben Schüler mitgeholfen: Jetzt können Jugendliche damit per Smartphone die für sie passende Ausbildungsstelle finden.  

Agentur für Arbeit in Freising bietet neue Handy-App

Suche nach Lehrstelle leicht(er) gemacht

  • schließen

Jugendliche auf Ausbildungssuche haben im Landkreis beste Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden. Viele Betriebe suchen händeringend Nachwuchskräfte. Den Jobsuchenden hilft zudem eine App bei der Berufswahl.

Freising – Für den Landkreis-Ausbildungsbeginn im Herbst 2018 wurden der Agentur für Arbeit Freising bereits rund 880 offene Ausbildungsplätze gemeldet – querbeet durch verschiedenste Branchen und Berufsfelder. Ausbildungsofferten gibt es für Kaufleute in den Bereichen Bank, Speditions- und Logistikdienstleistungen, Einzelhandel und Büromanagement genauso wie für Verkäufer unterschiedlichster Fachrichtungen, Köche und Hotelfachleute. Gesucht werden Industrie- oder Anlagemechaniker, Dachdecker, Elektroniker, Kfz-Mechatroniker, Fachinformatiker, Lagerlogistik-Fachkräfte und viele mehr.

Herausforderung

Trotz der guten Lage auf dem Ausbildungsmarkt bleibt es für viele Jugendliche eine große Herausforderung zu entscheiden, wohin sie ihre berufliche Reise nach der Schule führen soll. „Es geht ja schließlich nicht darum, irgendeinen Ausbildungsplatz zu finden, sondern einen Beruf, der zu einem passt. Und auch wenn sich nach Abschluss einer Ausbildung noch viele verschiedene berufliche Wege und Abzweigungen ergeben werden, bleibt es doch eine wichtige Weichenstellung“, sagt Harald Brandmaier, der Leiter der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Freising.

Neue App im Detail

Als Hilfe gibt es für alle Jobsuchenden ein ganz neues digitales Werkzeug: die App „AzubiWelt“. Sie hilft Jugendlichen dabei, ihren Wunschberuf zu entdecken und den passenden Ausbildungsplatz zu finden. Sie begleitet die Nutzer von den ersten Schritten bei der Recherche nach geeigneten Berufen bis zum Finden einer passenden Ausbildungsstelle. Unentschlossene können beispielsweise in den verschiedenen Berufsfeldern stöbern und anhand von Tätigkeitsbeschreibungen, Videos, Steckbriefen und Bildern Einblicke in Ausbildungsberufe erlangen. Wer eine grobe Vorstellung vom Berufsfeld hat, kann hier seine Wunsch-Ausbildung finden – und stößt dabei vielleicht auf spannende Alternativen.

Regionalfilter

Wer hingegen bereits weiß, welche Ausbildung er beginnen möchte, hat die Möglichkeit, auf das größte Online-Jobportal Deutschlands zuzugreifen und dort nach Ausbildungsstellen zu suchen. Die Ergebnisliste kann unter anderem nach Regionen gefiltert werden. Die individuellen Suchparameter lassen sich speichern. Der Vorteil: Man wird benachrichtigt, wenn neue Stellenanzeigen veröffentlicht werden, die der individuellen Suche entsprechen. Die „AzubiWelt“-App ist kostenlos und wurde gemeinsam mit Schülern entwickelt.

Gespräch wichtig

„Ein persönliches Gespräch mit den Berufsberatern der Agentur soll sie aber natürlich nicht ersetzen. Deshalb hat die App noch eine weitere Funktion. Jugendliche können damit auch unkompliziert Kontakt mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Freising aufnehmen“, erläutert Brandmaier weiter . Die App „AzubiWelt“ kann man im Google Playstore sowie im Apple Store kostenlos für das Smartphone herunterladen.

Wolfgang Schnetz


Gut zu wissen

Die Woche der Ausbildung der Bundesagentur für Arbeit unter dem Motto „Ausbildung klarmachen“ findet von Montag, 26. Februar, bis Freitag, 2. März, statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vor Tankstelle in Eching: Fünf Randalierer schlagen auf 38-Jährigen und seine Freundin ein
Zu einer üblen Schlägerei, bei der fünf Angreifer auf einen 38-jährigen Echinger losgingen, kam es in der Nacht zum Sonntag vor der Aral-Tankstelle in Eching (Landkreis …
Vor Tankstelle in Eching: Fünf Randalierer schlagen auf 38-Jährigen und seine Freundin ein
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Freisinger Landtagskandidaten stehen fest
Die Kandidaten für die Landtagswahlen im Oktober stehen fest. Für den Landkreis Freising treten an:
Freisinger Landtagskandidaten stehen fest

Kommentare