+

Alles im Zeitplan - aber die Isarstraße bleibt noch gesperrt

  • schließen

Freising – Die Sanierungs- und Ausbauarbeiten der Isarstraße gehen zügig voran: Noch bis einschließlich Freitag, 10. Juni, erfolgen termingemäß die Asphaltarbeiten im zweiten Bauabschnitt, also zwischen den Einmündungen „Untere Schwabenau“ und „Zur Schwabenau“.

  • Bauarbeiten sind im Zeitplan
  • Isarstraße bleibt für den allgemeinen Verkehr weiterhin voll gesperrt
  • Anlieger dürfen einfahren

Vor einer Verkehrsfreigabe dieses Teilstücks werden am Samstag, 11. Juni, Restarbeiten wie die Herstellung der Bankette oder die höhengleiche Anpassung von Schächten und Schiebern durchgeführt.

Voraussichtlich am Montag und Dienstag, 13. und 14. Juni, folgt dann die Fahrbahnmarkierung zwischen „Untere Schwabenau“ und „Zur Schwabenau“. Vorsicht: Anlieger dürfen zu ihren Häusern fahren – für den allgemeinen Verkehr bleibt die Straße vollgesperrt. Alle Verkehrsteilnehmer werden dringend gebeten, sich unbedingt an die Baustellenbeschilderung zu halten und weiterhin insbesondere den großräumigen, dann aktualisierten Umleitungsempfehlungen zu folgen. Asphaltierungs- und Markierungsarbeiten sind sehr witterungsabhängig. Daher kann es kurzfristig zu Änderungen im Bauablauf kommen.

Nur Anlieger dürfen die Zufahrten zur

Isarstraße nutzen

Nach der Umstellung von Bauphase 2 in Bauphase 3, die voraussichtlich am kommenden Wochenende erfolgt, ist der Fahrbahnbereich von der Einmündung Zur Schwabenau bis zur Ismaninger Straße voll esperrt. Möglich ist aus Richtung Stadt nur die Zufahrt zum Isarhotel. Die Zufahrt „Zur Schwabenau“ ist ausschließlich aus Richtung B 301 (B 11 a alt) möglich.

Die dritte und letzte Bauphase dauert voraussichtlich bis zum 25. Juni. Restarbeiten samt Fahrbahnmarkierung, weiterhin unter Vollsperrung der Isarstraße, bilden dann bis Freitag, 1. Juli, den Abschluss der umfangreichen Arbeiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
Wegen einer möglichen Belastung mit Keimen müssen Bewohner bestimmter Orte im Landkreis Freising ihr Trinkwasser abkochen.
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
„Plan“-Bürgerbegehren: 1341 mal Ersatzparkplätze gefordert
1341 Unterschriften wurden jetzt an Moosburgs Bürgermeisterin Anita Meinelt übergeben. Sie alle haben konkrete Forderungen für die Umgestaltung des „Plans“.
„Plan“-Bürgerbegehren: 1341 mal Ersatzparkplätze gefordert
Schnelle Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt
Es schlägt ein wie ein Blitz aus heiterem Himmel: eine schwere Krankheit, ein Unfall, der Verlust des Arbeitsplatzes. Den Betroffenen zieht es oft regelrecht den Boden …
Schnelle Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt
Bürgerversammlung Attenkirchen: „Nicht öffentlich“ macht hellhörig
Die Nahwärmeversorgung im Attenkirchener Wohngebiet „Am Sportgelände“ hat im Grunde nie richtig funktioniert. Außerdem ist sie verhältnismäßig teuer. Es entsteht ein …
Bürgerversammlung Attenkirchen: „Nicht öffentlich“ macht hellhörig

Kommentare