Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus

Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus
+
Bundespolizisten am Münchner Airport überprüfen täglich die Dokumente von  41 000 Passagieren und sorgen zusammen mit ihren Kollegen der bayerischen Landespolizei auf dem gesamten Flughafen für die Sicherheit von Mitarbeitern und Reisenden. Dabei kommt es leider immer öfter zu unschönen Szenen.

Am Flughafen ausgerastet

Tritte, Bisse, Schläge: Betrunkene attackiert Polizisten

  • schließen

Flughafen München - Erst hatte sie Gäste und Personal in einem Lokal im Munich Airport Center belästigt. Als Bundespolizisten die Frau Sonntagnacht auf Bitte des Wirts aus dem Restaurant begleiteten, versuchte sie, die Beamten zu treten, zu beißen, und bespuckte sie. Die Griechin wurde so aggressiv, dass die Polizisten sie fesseln und unter heftigem Widerstand zur Wache im Terminal 1 bringen mussten.

Die beiden Polizisten waren auf ihrem Streifengang im Munich Airport Center unterwegs, als ein Mitarbeiter eines dort ansässigen Restaurants sie um Hilfe bat. Im Lokal belästige eine betrunkene Frau Gäste und Personal. Er wolle Ihr Hausverbot erteilen und bitte dabei die Beamten um Hilfe. Am Ort des Geschehens angekommen, sprachen die Beamten die 43-Jährige an. Im Laufe einer ersten Befragung wurde die Griechin auch den Beamten gegenüber immer aggressiver und beleidigte die Männer in Uniform. Also baten die 22 und 29 Jahre alten Beamten die Frau aus dem Lokal. Freiwillig aber wollte sie dieses nicht verlassen. Daher „unterstützten“ die Uniformierten sie ein wenig beim Gehen. Dies quittierte die Uneinsichtige mit weiteren Beleidigungen, Treten, Beißen, Spucken und immer heftiger werdender Gegenwehr. Auch die mittlerweile zuständigkeitshalber hinzugerufenen Beamten der bayerischen Landespolizei ereilte das gleiche Schicksal wie ihre Kollegen. Noch während des gesamten Wegs bis zur Wache, aber auch in den Amtsräumen rastete die Frau immer wieder aus. Zudem versuchte die Festgenommene auch, nach der Maschinenpistole eines der Beamten zu greifen. 

Bevor die Landespolizei die Griechin in ihre Obhut nahmen, führten sie noch einen Alkotest bei der 43-Jährigen durch: 2,6 Promille. Neben einem starken Kater wird der Abend für die Frau noch weitere unangenehme Folgen haben. Sie wird sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bemerkenswerter Einsatz
Einige Mitglieder des Arbeitskreises für Außen- und Sicherheitspolitik (ASP) der CSU Freising besuchten kürzlich das Bayerische Rote Kreuz. Der Zugführer der …
Bemerkenswerter Einsatz
46 Brummis und ihre Fahrer unter die Lupe genommen
Nachdem sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann an der neu eingerichteten Kontrollstelle für Lkw vor Ort ein Bild gemacht hatte (wir berichteten), legte die Polizei …
46 Brummis und ihre Fahrer unter die Lupe genommen
Moosburger bei Jauch: „So einen Klugscheißer hatten wir schon lang nicht mehr“
Sein Lebenstraum hat sich erfüllt: Heinrich Röhrl (68) aus Moosburg war als Kandidat bei „Wer wird Millionär“. Dort räumte er nicht nur 125.000 Euro ab, sondern auch …
Moosburger bei Jauch: „So einen Klugscheißer hatten wir schon lang nicht mehr“
20 Fragen an Bundestagskandidat Thomas Neudert (FDP)
Die Bundestagskandidaten des Wahlkreises Freising/Pfaffenhofen haben ein Ziel: Sie wollen nach Berlin. Das FT stellt Ihnen, liebe Leser, nach und nach die Kandidaten …
20 Fragen an Bundestagskandidat Thomas Neudert (FDP)

Kommentare