Arbeitsmarktbericht

Arbeitslosigkeit sinkt – mehr gemeldete Stellen

  • schließen

Landkreis – Gute Nachrichten gibt es von der Agentur für Arbeit. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Freising sank um 0,2 Prozentpunkte – von 2,5 auf 2,3 Prozent.

In absoluten Zahlen bedeutet das, dass immer noch 2352 Personen ohne Job sind. Immerhin: Im Jahresvergleich gewinnt 2016 gegen 2015 – heuer sind es 81 Arbeitslose weniger als noch vor einem Jahr zu diesem Zeitpunkt.

Erfreulich: Die 15- bis unter-20-Jährigen sind fast alle in einem Beruf untergebracht – nur 2,5 Prozent stehen ohne Job da. Bei anderen Kategorien sieht es aber weit weniger rosig aus: 33,4 Prozent, und damit die stärkste Gruppe, sind Arbeitslose im Alter von 50 Jahren und älter. Ausländer sind auch eine große Gruppe – 32,7 Prozent der Joblosen kommen aus anderen Ländern. In der Statistik

Hoffnung für Arbeitslose gibt es aber immer: Allein im Monat März wurden der Agentur für Arbeit Freising 548 zu besetzende Stellen gemeldet – Jahreshoch. Im Februar waren es 503, im Januar nur 386. Die Zahlen zeigen, dass deutlich mehr Leute einen Job finden, als arbeitslos werden. 820 Arbeitslose meldeten sich im März bei der Agentur, 1023 konnten in ein Berufsverhältnis gebracht werden.

Im Landkreisvergleich – und im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit Freising – steht der Landkreis Freising gut da (siehe Grafik links). Mit 2,3 Prozent Arbeitslosenquote liegt er auf Platz 2. Spitzenreiter ist Erding, die ihre Statistik um 0,3 Prozentpunkte verbessern konnten (jetzt 2,0). In Dachau konnte man eine leichte Verbesserung der Situation feststellen (-0,1 Prozent), während der Landkreis Ebersberg stagniert – allerdings mit 2,4 Prozent immer noch auf hohem Niveau.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Pflanzenparadies von Goldshausen
Chinesischer Szechuan-Pfeffer wächst neben den ausladenden Kronen von Hartriegelgewächsen. Rhododendren, Magnolien und Pfingstrosen entfalten ihre Blüten: Im Garten der …
Das Pflanzenparadies von Goldshausen
Eine Schule kämpft für Prince Happy
Prince Happy aus Nigeria ist „einer der besten Schüler, die derzeit in den Berufsintegrationsvorklassen an der FOS/BOS Freising unterrichtet werden“, schreibt Hans …
Eine Schule kämpft für Prince Happy
Crowdfunding-Projekt gestartet: Moosburg soll Familiencafé bekommen
Den Traum von einem Familiencafé in Moosburg möchte sich Andrea Baumann-Kaiser aus Wang erfüllen. Mit einem Crowdfunding-Projekt soll der finanzielle Grundstein gelegt …
Crowdfunding-Projekt gestartet: Moosburg soll Familiencafé bekommen
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Für Familien benötigte Parzellen „Am Pfarranger“ hinter dem Pfarrheim sollen meistbietend versteigert werden. Das bringt Kirchenpfleger Hans Seibold in Rage.
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“

Kommentare