+
16 Hobbyforscher wanderten zusammen mit dem Archäologen Martin Pietsch (r.) zum Schneidjoch. Dort wurden 2500 Jahre alte Felsgr avuren inspiziert.

Archäologischer Verein Freising auf großer Fahrt

Geheimnisvolle Gravuren erforscht

Die zweitägige Exkursion des Archäologischen Vereins Freising führte diesmal in die Berge des Rofan-Gebirges, wo sich in einer Quellgrotte am Fuße des Schneidjochs 2500 Jahre alte Inschriften befinden, die in den Fels gemeißelt wurden. Sie wurden bereits 1958 entdeckt, aber erst in den vergangenen Jahren mit Hilfe von Sprachforschern entschlüsselt.

Freising– 16 Hobbyforscher, die sich nicht vom Wetter abschrecken ließen, wanderten zusammen mit dem Archäologen Martin Pietsch über den Geologiepfad, blühende Almwiesen und zuletzt über steile Pfade hinauf zum Schneidjoch. Bei den Felsgravuren angekommen erfuhren die interessierten Zuhörer von Martin Pietsch viel vom Volk der Räter. Dabei handelte es sich um ein Volk der Antike, das den Bereich der mittleren Alpen besiedelte und bereits eine Schrift besaß, die hier eingemeißelt in den Stein heute noch zu sehen ist. Danach folgte der Abstieg hinunter zur Gufferthütte, wo nach dem Abendessen das Erlebte diskutiert wurde. Martin Pietsch hielt dann einen Vortrag über das Entschlüsseln der Inschriften. Aber bevor er die Bedeutung verriet, ließ er alle Beteiligten selbst versuchen, die geheimnisvollen Gravuren anhand von Wiederholungen zu Wörtern zusammenzusetzen, was allen großen Spaß machte. Es handelt sich bei der größten der Gravuren um eine Weiheformel einer Familie, bestehend aus dem Vater „Kastrie“ sowie seiner beiden Söhne , die dort eine Handlung ausgeführt haben. Ob es eine Opferung war, ist Spekulation.                                                                           ft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Abseitsgebäude soll noch genauer „abgeklopft“ werden
Auf Antrag der SPD-Fraktion hat Anfang der Woche eine Besichtigung des Abseits-Gebäudes stattgefunden. An dem Lokaltermin nahmen neben Abseitsvereins-Vertretern auch …
Das Abseitsgebäude soll noch genauer „abgeklopft“ werden
Vorschusslorbeeren für neues Gemeinschaftshaus
Die Fürholzener Dorfgemeinschaft hat schon mal applaudiert. Beim Richtfest war die Vorfreude auf das Gemeinschaftshaus deutlich zu spüren. Verständlich, denn nach gut …
Vorschusslorbeeren für neues Gemeinschaftshaus
Zwei Künstler im Spannungsfeld
Volles Haus in der Galerie 13: Die Vernissage zur Ausstellung „FarbRaumSkulptur“ hat sich als Publikumsmagnet erwiesen. Die Werke der beiden Künstler Rupprecht Geiger …
Zwei Künstler im Spannungsfeld
Nach Wiesnbesuch: Freisinger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Das Münchner Oktoberfest wirft seine Schatten bis nach Freising: Wie die Polizei mitteilte, wurden in der Nacht zum Donnerstag gleich mehrere Autofahrer aufgehalten, die …
Nach Wiesnbesuch: Freisinger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Kommentare