Wieder einmal, wie auf unserem Archiv-Bild, demonstrieren die Startbahn-Gegner in München. Dieses Mal präsentieren sie ein Plakat am Hauptbahnhof. 

Aktion in München

Aufgemuckt: Neuer ICE-Sprinter stellt weichen zur Startbahn-Beerdigung

Wenn am Sonntag, 10. Dezember, erstmals der ICE-Sprinter von München nach Berlin aufbricht, ist auch Aufgemuckt am Start. Und was hat das Aktionsbündnis vor?

 „Wir werden uns jetzt nicht von irgendwo abseilen“, erklärt Sprecherin Helga Stieglmeier. „Aber wir haben ein Transparent angefertigt, und das werden wir zeigen.“ Die Aufschrift: „Zug statt Flug“ soll am Sonntag, 10. Dezember, um 9.30 Uhr am Münchner Hauptbahnhof präsentiert werden. Denn für Stieglmeier stellt der neue ICE-Sprinter auch die Weichen Richtung Begräbnis der 3. Startbahn. „Dank dieser neuen Möglichkeit, schnell und bequem von der Landes- in die Bundeshauptstadt zu kommen, können viele Flüge gestrichen werden. Das ist ein weiteres Argument gegen die 3. Start- und Landebahn.“

ft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Freisinger Landtagskandidaten stehen fest
Die Kandidaten für die Landtagswahlen im Oktober stehen fest. Für den Landkreis Freising treten an:
Freisinger Landtagskandidaten stehen fest
Als Lausbub im Seilerbrückl...
Aus dem Lausbuam ist ein Autor geworden. Franz Xaver Brunngartner (64) hat ein Buch über seine abenteuerliche Kindheit in Freising geschrieben - er erlebte …
Als Lausbub im Seilerbrückl...
Freisinger Brücken werden regelmäßig „abgeklopft“
Der Brückeneinsturz in Genua erschüttert die Welt. Einige Menschen im Landkreis stellen sich nun die Frage: Wie steht es um die Brücken im Landkreis? 
Freisinger Brücken werden regelmäßig „abgeklopft“
Ehemalige Freisingerin stört sich an Hindenburg-Hausnummernschild
Die ehemalige Freisingerin Edith Wiesenfeldt empört sich: Denn in der Unteren Hauptstraße in Freising hängen immer noch Hausnummernschilder mit Hindenburg-Schriftzug aus …
Ehemalige Freisingerin stört sich an Hindenburg-Hausnummernschild

Kommentare