Alles neu 

Aus den Stadtwerken Freising werden die Freisinger Stadtwerke

  • schließen

Die Stadtwerke bekommen nicht nur ein neues Hallen- und Kombibad. Nein, die Stadtwerke bekommen auch ein neues Logo und einen neuen Namen. All das hat der Stadtrat am Donnerstagabend einmütig, einstimmig und ohne jede Wortmeldung dazu beschlossen.

Freising – Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Voigt erläuterte, dass man zunächst nur daran gedacht habe, für das Kombibad „fresch“ ein neues Logo zu entwerfen. Werbeagenturen hätten dann aber angeregt, dass das auch für die in den vergangenen Jahren ständig gewachsene Unternehmensgruppe der Stadtwerke empfehlenswert sei. Bei den bisherigen Logos habe man ganz verschiedene Schriften gehabt, der Text „heute und morgen“ sei kaum lesbar, der „graue Schweif“ in der Darstellung kaum zu sehen – und vieles mehr.

Das neue Logo, das nun für alle Unternehmensgruppen der Stadtwerke Anwendung finden soll, sei demgegenüber frischer und markanter, so Voigt. Die drei abgebildeten Tropfen stünden für den Bereich Energie (gelb), Mobilität (rot) und Wasser (blau), erläuterte Voigt. Und dann noch etwas: Statt „Stadtwerke Freising“, wie es bisher immer und überall zu lesen ist, wird es in Zukunft „Freisinger Stadtwerke“ heißen. Diese Umbenennung machte zum einen eine Satzungsänderung notwendig und führt zum anderen dazu, dass auch die Stadtwerke-Fahrzeuge umbenannt, der Internet-Auftritt verändert und manch andere Dinge umgestaltet werden müssen. Beispielsweise heißt es deshalb künftig auch nicht mehr Freisinger Parkhaus und Verkehrs-GmbH, sondern Freisinger Stadtwerke Parkhaus und Verkehrs-GmbH. Einer entsprechenden Änderung des Gesellschaftervertrags stimmte der Stadtrat auch zu.

Alles in allem waren neues Logo, neue Satzung und neuer Name nach 15 Minuten beschlussmäßig unter Dach und Fach.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aderlass bei der DEULA in Freising: Sechs Mitarbeiter haben gekündigt
Seit Monaten blickt die DEULA in Freising in eine ungewisse Zukunft. Noch immer steht nicht fest, ob das Berufsbildungszentrum in der Stadt bleibt oder ins …
Aderlass bei der DEULA in Freising: Sechs Mitarbeiter haben gekündigt
Ominöse Ölquellen
Sein Verfahren wegen Umweltgefährdung wurde vor dem Landgericht eingestellt. Dafür muss der angeklagte Kfz-Meister aus dem Ampertal eine Geldauflage berappen.
Ominöse Ölquellen
Aderlass bei der DEULA
Die Zerreißprobe für die DEULA geht weiter. Es gibt Umsiedlungspläne, aber noch immer keine endgültige Entscheidung der Gesellschafter.
Aderlass bei der DEULA
Ein wahrhaft höllisches Vergnügen
Noch üben sie, doch die Premiere ist nicht mehr weit: Die Dorfbühne Günzenhausen spielt auch heuer wieder im November einen Dreiakter. Seit Anfang September laufen die …
Ein wahrhaft höllisches Vergnügen

Kommentare