+
Eine eigene malerische Welt schuf Pepito Anumu in seinem preisgekrönten Bild „Netzwerk“.

Auszeichnung für den Freisinger Kunstmaler Pepito Anumu

Preisgekröntes Netzwerk

  • schließen

2012 bekam der Freisinger Kunstmaler Pepito Anumu als Anerkennung für seine künstlerische Tätigkeit den Kulturförderpreis des Landkreises. Jetzt ist er für sein neuestes Werk mit dem Kunstpreis Artus der Akademie „EigenArt“ in Bad Heilbrunn ausgezeichnet worden.

Freising – „Der unendliche Augenblick“ hieß das Thema des Malwettbewerbs, den die Kunstakademie zum sechsten Mal ausgeschrieben hatte. Die Jury wählte aus mehr als 200 Einsendungen drei Gewinner aus. Dem in Freising lebenden Künstler wurde der erste Platz zugesprochen. Er überzeugte die Jury mit seinem Bild „Das Netzwerk“. In der Laudatio wurden die originelle Bildidee und die große Freiheit der Darstellung gewürdigt: „Dem Künstler gelang es, eine eigene malerische Welt zu schaffen.“ Pepito Anumu wurde in Porto Seguro (Togo) geboren. Er lebt seit 2002 mit Frau Petra und Sohn Noah in Freising.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Syrienhilfe, Kleidermärkte und Bibelabende
Ob Vorträge oder Hilfsaktionen: Die Bilanz der KAB-Ortsgruppe Freising-Lerchenfeld kann sich sehen lassen.
Syrienhilfe, Kleidermärkte und Bibelabende
Sogar Genossen haben Grund zum Feiern
Die Freisinger SPD blickt trotz Wahldebakels 2018 mit Zuversicht nach vorne. Und sie will auch einen Landtagskandidaten aufstellen.
Sogar Genossen haben Grund zum Feiern
Ein heißer Morgen: Zwei Autos wurden ein Raub der Flammen
Zwei an der Weinmillerstraße in Freising (Stein Center) abgestellte Autos sind am Mittwochmorgen in Brand geraten und wurden dabei zerstört. Dabei wurde es extrem heiß.
Ein heißer Morgen: Zwei Autos wurden ein Raub der Flammen
Macheten-Attacke in Freising: Darum geht die Staatsanwältin von Mordversuch aus
Paukenschlag am Ende des zweiten Verhandlungstages: Staatsanwältin Sigrid Kolano sieht in der Macheten-Attacke des kroatischen Kurierfahrers aus Freising gegen seinen …
Macheten-Attacke in Freising: Darum geht die Staatsanwältin von Mordversuch aus

Kommentare