+
Ein Musikantentreffen der besonderen Art gab’s beim Hoagart im St.-Georgs-Saal zu hören. Der Perstl-Viergesang (hinten) sowie das Trio Treibauf (vorne) und Klaus Servi (r.) begeisterten mit einem hochkarätigen Programm.

Bayerisch-steirischer Partnerschafts-Hoagart im St.-Georgs-Saal

Virtuose Volksmusik und launige Verserl

Freising – Was gibt es Schöneres um der Freundschaft mit den Partnerstädten Ausdruck zu verleihen, als einen musikalischen Hoagart. Elisabeth Lindinger und die Chorgemeinschaft St. Georg hatten deshalb am Samstag zum „bayerisch-steirischen Musikantentreffen ins St.-Georg-Haus eingeladen.

Das gelungene musikalische Programm, das Sylvia Kaufmann zusammengestellt hatte, begeisterte. Das Trio Treibauf und die Freisinger Schmankerlmusi mit Sylvia Kaufmann am Hackbrett und Karoline Frey an der Harfe eröffneten den Abend mit alpenländischen Weisen.

Mit dem Perstl-Viergesang aus Oberwölz, der kleinsten Stadt der Steiermark, zu der die Stadt Freising seit dem Jahr 2005 eine Kooperation unterhält, kamen die Zuhörer in einen besonderen Genuss. Das Gesangsquartett mit Ignaz und Johanna Leitner sowie Maria und Andreas Plattner gehört zweifelsohne zum besten, was die steirische Volksmusikszene derzeit zu bieten hat.

Es waren ganz „staade“ Lieder, die von der „Liab“ erzählten, vom Glück des Zusammenseins und dem „Augenblick“, den man sich gegenseitig schenken sollte: „Schenk mir deinen Augenblick, dann kriegst meinen dafür. Das Leben ist schöner, wenn man öffnet die Tür“.

Zwischen den musikalischen Darbietungen strapazierte Klaus Servi mit seinen bekannt launigen „Verserln“ die Lachmuskeln des Publikums. Kein Auge blieb trocken, als er vom Oktoberfestbesuch des Opas und seinem Enkel erzählte. Das Lebkuchenherz, das der Enkel beim „Wasserlassen“ unglücklicherweise aufgeweicht hat, wolle man der Oma mitbringen. Denn die „taucht’s eh bloß nei’ in Kaffee“.

Den Gästen im Saal ging es in Sachen leibliches Wohl besser. Die Chorgemeinschaft hatte ein Buffet aufgebaut, an dem sogar warme Speisen angeboten wurden.  Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Solche Figuren sollten nicht ungestraft davonkommen“
In der Mitte zersägt wurde der Dietersheimer Maibaum von einem Unbekannten zwischen Sonntag und Montag. Stephan Oberauer, Vorsitzender des Maibaumvereins ist entsetzt …
„Solche Figuren sollten nicht ungestraft davonkommen“
Kein Erfolg mit dieser Nummer
Drei falsche iPhone 7 fanden Beamte der Polizei Freising im Kofferraum eines bulgarischen Pkw. Und drei gefälschte Rechnungen gab‘s ebenfalls dazu.
Kein Erfolg mit dieser Nummer
Ein Konzert von seltener Brillanz
Das Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr am Dienstagabend in der fast ausverkauften Luitpoldhalle passte nahtlos in die Reihe der Vorgängerkonzerte: Es …
Ein Konzert von seltener Brillanz
In Freising blüht das Wasser auf
Bundesweit steigt die Nitratbelastung im Grundwasser. Nicht so in Freising – obwohl die Bodenbedingungen hier besonders ungünstig sind. Ein Hauptgrund für den Gegentrend …
In Freising blüht das Wasser auf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare