+
Traditionelle Blasmusik steuerte die Gruppe Bayernblech zu dem bayerisch-türkischen Nachmittag bei. 

Bayerisch-türkisches Fest auf dem Uferlos Freising

Kulturelles Stelldichein ohne Grenzen

  • schließen

Uferlos bedeutet auch grenzenlos. Und deshalb ist ein großes bayerisch-türkisches Fest wie das von 3klang am Sonntag im Freisinger-Bank-Zelt so recht nach dem Geschmack der Festival-Besucher.

Freising – Farbenfroh ging es zu, die Musik war meist orientalisch, Gesang und Tanz in allen Facetten prägten die Atmosphäre – am Sonntag gaben sich der Freistaat Bayern und die Türkei auf dem „Uferlos“ ein kulturelles Stelldichein. Mehrere Stunden lang gestalteten Ensembles der Musikschule 3klang einen Tag, der die Verbindung zweier Kulturen zelebrierte – von einer Kinderformation, die sich den traditionellen türkischen Volkstänzen verschrieben hatte, über bayerische Blasmusik bis hin zu Improvisationstheater.

Baglama, die türkische Laute, kam bei dem Auftritt von Süleyman Erdogan zu ihrem Recht, die gesangliche Vereinigung von Voralpenland und Kleinasien personifizieren seit vielen Jahren in Freising die Mitglieder des Chores Gülnihal, der an diesem Tag selbstverständlich nicht fehlen durfte.

Und weiter ging es mit Tänzen – Gökkusagi (zu deutsch Regenbogen) auf der einen, Selma mit ihrem anmutigen und faszinierenden Bauchtanz auf der anderen Seite. Und dazwischen: bayerische Musik und traditionelle Blasmusik von Bayernblech – in Lederhosen und Dirndl vorgetragen, hinter Notenständern mit der weiß-blauen Rautenfahne.

Nach der Darbietung von A la Turka aus München, dem ersten deutsch-türkischen Improvisationstheater seiner Art, betrat Anka die Bühne des Freisinger Bank Zelts: Die türkische Musikgruppe aus München spielt traditionelle türkische Musik in moderner Form und war deshalb der ideale Abschluss des bayerisch-türkischen Fests.

Und dann gab es da noch etwas ganz Besonderes: Das Instrumentalensemble Alaturka trat am späteren Nachmittag auf. „featuring Aylin Ünlü & Tobias Eschenbacher“ stand ergänzend dazu im Programm nachzulesen. Die eine ist Leiterin der türkischen Abteilung bei 3klang und hatte auch dieses Programm am Sonntag zusammengestellt, der andere ist bekanntlich Oberbürgermeister. Sein Auftritt: „My way“ von Frank Sinatra – auf türkisch.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Die Lebenden dürfen nicht schweigen!“
Die Beteiligung der Bürger am Vorabend des Volkstrauertages hielt sich – wie befürchtet – uch am frühen Samstagabend in Grenzen. OB Tobias Eschenbacher mahnte in seiner …
„Die Lebenden dürfen nicht schweigen!“
Unbequemer Heimat-Zirkus
Udo Lindenberg hat sein Panikorchester. Da kann Freising locker mithalten: Am Wochenende gab es sogar einen ganzen „panischen Heimatabend“. So zumindest hat der Verein …
Unbequemer Heimat-Zirkus
Dabei bleiben – trotz „bitterer Erfahrungen“
Neben der Welcome-Area die Info-Area, dazu die Genuss- und die Motto-Area. Und, nicht zu vergessen, die Spiri- und die Abenteuer-Area. Das alles wartete in der …
Dabei bleiben – trotz „bitterer Erfahrungen“
Wie James Bond: In Fahrenzhausen sind die Gardeagenten auf geheimer Mission 
Proklamation in der Faschingshochburg Fahrenzhausen-Kammerberg: Heuer regieren Marina I. und Matthias III., der Nachwuchs geht auf geheime Mission. Unter dem …
Wie James Bond: In Fahrenzhausen sind die Gardeagenten auf geheimer Mission 

Kommentare