+
Analog versus digital: Auf dem Uferlos-Festival hat der Jugendstadtrat eine Skulptur zum Thema Digitalisierung an Schulen aufgestellt.

Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“

Im Kleinen anfangen: Jugendliche engagieren sich bei 72-Stunden-Aktion für bessere Welt

75 Jugendliche waren 72 Stunden lang im Einsatz: Sie engagierten sich in fünf Projekten im Landkreis, um die Welt ein bisschen besser zu machen.

Freising – Sie waren drei Tage lang im Einsatz: Bei der 72-Stunden-Aktion vom Bund der Katholischen Jugend (BDKJ) engagierten sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene eigenverantwortlich und selbstorganisiert in einem sozialen Projekt. Im Landkreis Freising machten 75 Jugendliche in fünf Aktionsgruppen mit. „Uns schickt der Himmel! In 72 Stunden die Welt ein Stückchen besser machen“: Das war das Motto der BDKJ-Aktion, die kürzlich stattgefunden haben. „Die Projekte griffen politische und gesellschaftliche Themen auf“, heißt es vonseiten der Katholischen Jugendstelle Freising.

Pfadfinder renovieren Bahnhofshäuschen

Alles neu: Die DPSG-Pfadfinder renovierten innerhalb von drei Tagen das Langenbacher Bahnhofshäuschen.

Im Landkreis waren unter anderem die DPSG-Pfadfinder aus Langenbach dabei. Sie hatten die ihnen vorab unbekannte Aufgabe, innerhalb von drei Tagen das schon länger leerstehende Bahnhofshäuschen in ihrer Gemeinde zu säubern. Vorab hatte ihnen Bürgermeisterin Susanne Hoyer die Räume gezeigt und Materialien sowie Verpflegung zugesichert. In 72 Stunden pumpte die Feuerwehr den Keller mehrmals aus, die Pfadfinder entfernten Tapeten, verputzten und strichen die Wände und verlegten außerdem neue Bodendielen. So wurde das Bahnhofshäuschen von Grund auf renoviert.

Pfarrjugend baut Insektenhotels

Die Pfarrjugend der Freisinger Gemeinde St. Georg verschönerte den Stadtfriedhof mit Gedenkstelen und Nistkästen für Meisen. Der Gruppe stattete auch Weihbischof Bernhard Haßlberger einen Besuch ab und spendierte den fleißigen Arbeitern ein Eis. Die Helfer im Pfarrverband St. Korbinian kümmerten sich ebenfalls um die Natur und ihre tierischen Bewohner: Sie bauten vier Insektenhotels, die auf dem Gelände des Pfarrverbands aufgestellt werden sollen.

Grün zu grün: Weihbischof Bernhard Haßlberger (l.) und Diözesanjugendpfarrer Richard Greul pflanzten mit Katharina Maier (Pfarrjugend, nicht auf dem Bild) auf einer dafür ausgewiesenen Fläche im Freisinger Stadtfriedhof Kräuter – unter anderem Bohnenkraut.

Skulptur auf dem Uferlos-Festival

Auf dem Uferlos-Festival wird ebenfalls auf die 72-Stunden-Aktion aufmerksam gemacht. Der Jugendstadtrat hat dort eine Skulptur zum Thema Digitalisierung an Schulen aufgestellt. Die fünfte Gruppe im Landkreis Freising war der Arbeitskreis Politik des Kreisjugendrings (KJR). Dieser hatte eine Veranstaltung zur Europawahl organisiert. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf wurden Studenten dazu animiert, Situationen und Dinge zu fotografieren, wo sie im Alltag Europa erleben. Außerdem betrieb der AK Politik ein Outdoor-Café neben der Grundschule Lerchenfeld, um den Bürgen den Wahlsonntag zu versüßen. Das Fazit der Aktiven: In 72 Stunden ist die Welt ein bisschen besser geworden. ft

Lesen Sie auch: Erste Fridays-for-Future-Demo in Freising: 1000 Schüler gehen auf die Straße und 20-jähriger Neufahrner sah seine Nachbarin seit zwei Wochen nicht - dann handelte er genau richtig

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lebenswichtige Medikamente ausverkauft - Apothekerin schlägt Alarm: „Jeden Tag fünf schwere Fälle“
Immer öfter sind für Patienten lebensnotwendige Medikamente in bayerischen Apotheken ausverkauft - auch in Freising. Schuld ist die Herstellung in Billiglohnländern.
Lebenswichtige Medikamente ausverkauft - Apothekerin schlägt Alarm: „Jeden Tag fünf schwere Fälle“
Jacken, Decken, Essen und Co.: Enzelhausenerin (29) sammelt für Obdachlose
Für Yasmin Fischer aus Enzelhausen ist es „eine Herzensangelegenheit“, Bedürftigen zu helfen. Deshalb hat sie vor zwei Jahren eine Aktion für Obdachlose in München …
Jacken, Decken, Essen und Co.: Enzelhausenerin (29) sammelt für Obdachlose
Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte auf einmal ganz anders aus
Bayern ohne die Amper – unvorstellbar. Für den Weltkonzern Google scheint das nicht zu gelten. Auf Google Maps wurde der Fluss kurzerhand umbenannt. In allen vier …
Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte auf einmal ganz anders aus
Freising wird zum „Zukunftsbahnhof“ – als einziger in Oberbayern
Es ist ein Modellprojekt der DB: 16 Bahnhöfe in ganz Deutschland bekommen einen auf die Zukunft ausgelegten Bahnhof. Die Freisinger Station gehört dazu – als einzige in …
Freising wird zum „Zukunftsbahnhof“ – als einziger in Oberbayern

Kommentare