Polizeibericht

Boden zerstört, Tiere aufgeschreckt: Motocrossfahrer treiben im Wald ihr Unwesen

Zwei Motocrossfahrer sind mit ihren nicht zugelassenen Maschinen seit geraumer Zeit im Landschaftsschutzgebiet zwischen Oftlfing und Erlau unterwegs - zum Ärger der Waldbesitzer. Nun sucht die Polizei nach den Fahrern.

Seit mehreren Monaten, insbesondere an Wochenenden und Feiertagen, werden im Landschaftsschutzgebiet zwischen Oftlfing und Erlau immer wieder zwei Motocrossfahrer gemeldet, die mit ihren offensichtlich nicht zugelassenen Maschinen vor allem in den Wäldern unterwegs sind. An Allerheiligen wollte ein Waldeigentümer die beiden Fahrer anhalten und zur Rede stellen. Einer der beiden Fahrer stürzte bei einer Bergauffahrt. Als der 54-jährige Waldbesitzer an den Fahrer herantrat, rappelte sich der Fahrer auf und gab Gas. Hierbei wurde der Waldbesitzer leicht am Unterarm verletzt. 

„Durch das Fahren im Wald wurde teilweise bereits der komplette Boden abgetragen“, heißt es im Bericht der Polizei Freising. Eine Jagdrevierpächterin habe zudem gemeldet, dass durch die Fahrweise auch das Wild aufgeschreckt und vergrämt werde. 

Bislang liegen der Polizei nur Beschreibungen der beiden Motocrossmaschinen vor: eine mehrfarbige Maschine mit auffälligen orangen Handprotektoren und eine weiße Crossmaschine der Marke „Husqvarna“ mit auffälliger blauer Schutzscheibe um die vordere Bremsscheibe. „Die Fahrer dürften aufgrund der Ortskenntnisse aus der näheren Umgebung stammen“, vermutet die Polizei. Wer Angaben zu den gesuchten Fahrern machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei Freising, Tel. (0 81 61) 5 30 50, zu wenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

THW, FFW und BRK machen gemeinsame Sache: So war das „Blaue Wunder“ im fresch
Die Besucher erlebten ihr „blaues Wunder“ - im positiven Sinn. Die erste gemeinsame Aktion von THW, FFW und BRK im Freisinger fresch kam gut an.
THW, FFW und BRK machen gemeinsame Sache: So war das „Blaue Wunder“ im fresch
Will lieber in Langenbach bleiben: Susanne Hoyer kandidiert nicht als Landrätin
Die Entscheidung ist gefallen: Susanne Hoyer wird bei der Kommunalwahl 2020 nicht als Landrätin. Sie bewirbt sich erneut um den Bürgermeisterposten in Langenbach.
Will lieber in Langenbach bleiben: Susanne Hoyer kandidiert nicht als Landrätin
In Kiesgrube mit Raupe ausgetobt und viel Schaden angerichtet - welche Rolle spielt Zelt?
Eine Spur der Verwüstung und hohen Sachschaden haben Unbekannte in einer Gammelsdorfer Kiesgrube hinterlassen. Ein verlassenes Zelt könnte eine heiße Spur sein.
In Kiesgrube mit Raupe ausgetobt und viel Schaden angerichtet - welche Rolle spielt Zelt?
Volksfest Freising: Am Wahlabend geht's für vier Damen rund!
Der 11. September 2019 wird für vier fesche Madln aus der Region sicherlich ein ganz besonderer Tag: Denn dann findet die Wahl zum Freisinger Volksfestmadl 2019 statt.
Volksfest Freising: Am Wahlabend geht's für vier Damen rund!

Kommentare