+
Freude am Fahrradfahren haben jedes Jahr mehr als tausend Teilnehmer bei der BR-Radltour. Sie ist Bayerns größtes Freizeitsport-Ereignis. Im Sommer 2020 findet die 31. Auflage statt.

Großevent

BR-Radltour macht auch in Freising Stopp

  • schließen

Es ist das größte Freizeitsport-Ereignis in Bayern: die BR-Radltour. Dieses Jahr macht sie auch in Freising Station.

Freising – Tagsüber radeln, abends feiern: Das ist das Motto der BR-Radltour, die im kommenden Sommer bereits zum 31. Mal durch Bayern rollt. In Freising endet die dritte Etappe. OB Tobias Eschenbacher freut sich auf den Event – egal ob er zu diesem Zeitpunkt noch im Amt ist oder nicht.

Vom 26. bis 31. Juli läuft die Radltour, die mit 1100 Teilnehmerplätzen Bayerns größtes Freizeitsport-Ereignis ist. Eingeteilt in sechs Etappen, führt die insgesamt zirka 500 Kilometer lange Strecke durch fünf bayerische Regierungsbezirke. Nach dem Auftakt-Rundkurs in Cham und der ersten Etappe nach Kelheim (Ankunft am 27. Juli) kommen die Teilnehmer am 28. Juli in Freising an. Anschließend geht es weiter nach Aichach, Dietfurt und Feucht. 

Nach der Ankunft in Freising gibt es ein Konzert

Als krönender Abschluss jeder Etappe steigt am jeweiligen Etappenziel ein hochkarätiges Open-Air-Konzert – bei freiem Eintritt für die Radsportler genauso wie alle anderen Besucher. Die Künstler werden noch bekannt gegeben.

Hier geht’s lang: Zur Freude von OB Tobias Eschenbacher (M.) gastiert die BR-Radltour auch in Freising. Neben dem OB: Tour-Direktor Markus Riese (l.) und Cheforganisator Wolfgang Slama.

Neues Newsletter-Angebot

Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über wichtigen Geschichten aus dem Landkreis Freising - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.

„Die Teilnehmer erwartet in Freising ein herzliches Willkommen auf dem Volksfestplatz und ein schönes Ambiente in unserer historischen Altstadt“, verspricht Eschenbacher. Er selbst will auf jeden Fall bei dem Ereignis dabei sein – auch für den Fall, dass er im März als OB nicht wiedergewählt wird. „Entweder habe ich eine entsprechende Verantwortung bei der Veranstaltung oder ich habe Zeit und kann vielleicht sogar mitradeln.“ Sollte er noch im Amt sein, könne er sich gut vorstellen, es anderen Bürgermeistern gleichzutun und als Rikschafahrer zu fungieren. 

Gut zu wissen: Über Anmeldemodalitäten und Programmdetails informiert der BR ab April. Weitere Infos gibt es online unter br-radltour.de.

Ebenfalls interssant: Listerien in der Gelbwurst: Bio-Metzger ruft vorsorglich Produkte zurück. „Hätte mich fast zerrissen“: PV-Projekt sorgt für Wirbel im Gemeinderat Marzling.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz Corona-Beschränkungen: Chef (70) veranstaltet Grillparty im Garten
Kaum zu glauben: Weil seine Mitarbeiter derzeit im Betrieb nichts zu tun haben, hat ein Chef das Personal zum Grillen eingeladen. Die Polizei schritt ein.
Trotz Corona-Beschränkungen: Chef (70) veranstaltet Grillparty im Garten
Coronavirus in Freising: Helfer zur Pandemie-Bekämpfung gesucht – Infizierte in Auer Seniorenheim
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 581 Menschen infiziert, sieben sind gestorben. Nun sucht das Landratsamt Helfer.
Coronavirus in Freising: Helfer zur Pandemie-Bekämpfung gesucht – Infizierte in Auer Seniorenheim
Gegen den „Corona-Blues“: Langenbacher können ab sofort Online-Bücherei nutzen
Die Langenbacher Gemeindebücherei bietet den Bürgern nun auch eine kostenlose Online-Ausleihe an. Damit soll einem möglichen „Corona-Blues“ vorgebeugt werden.
Gegen den „Corona-Blues“: Langenbacher können ab sofort Online-Bücherei nutzen
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 
In Rosenheim steht das Starkbierfest unter Verdacht, die Corona-Lage verschlimmert zu haben. Auch Erding und Freising sind stark betroffen.
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 

Kommentare