1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Feuerteufel legt fünf Brände in Freising – Feuerwehr verhindert Explosion

Erstellt:

Von: Magdalena Höcherl

Kommentare

null
An der Parkstraße in Freising stand ein Gartenhaus in Flammen - darin waren zwei Gasflaschen gelagert. © FFW Freising

Ein Feuerteufel hat in Freising sein Unwesen getrieben und fünf Brände gelegt. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Täter.

Freising: Gasflaschen in Hütte - Feuerwehr verhindert Schlimmeres 

Update Sonntag, 16.09 Uhr: Der Brand in der Schrebergartensiedlung hätte weit schlimmer ausgehen können. Wie die Feuerwehr Freising berichtet, befanden sich in der Gartenlaube, die der Brandstifter angezündet hatte, unter anderem zwei Gasflaschen und mehrere Akkugeräte. Einsatzkräfte brachten die Gasflaschen in Sicherheit und verhinderten so eine mögliche Explosion. Dass das Feuer auf ein weiteres Gartenhaus übergreift, konnte durch den Löscheinsatz unterbunden werden.

Erstmeldung Sonntag, 9.55 Uhr: Unbekannter legt fünf Brände 

Freising – Die Polizei Freising ermittelt derzeit in einer Brandstiftungsserie: Am frühen Sonntagmorgen wurden in der Zeit von 3 bis 4.45 Uhr insgesamt fünf Brände gemeldet. Die Polizei geht davon aus, dass es sich in allen Fällen um denselben Täter handelt.

Konkret wurden jeweils an der Brunnhausgasse, der Alois-Steinecker-Straße, am Bahnhofplatz bzw. an der Ottostraße sowie an der Ecke Fischergasse/Luckengasse Mülltonnen in Brand gesetzt.

Wie Polizeihauptkommissar Thomas Baumgartner berichtete, bestand an der Brunnhausgasse sowie an der Alois-Steinecker-Straße die Gefahr, dass das Feuer auf eine Garage beziehungsweise ein Wohnhaus überspringt. Im fünften Fall setzte der bislang unbekannte Täter ein Schrebergartenhäuschen an der Parkstraße in Brand.

Hubschrauber sucht nach Täter

Die Feuerwehr Freising konnte das Feuer in allen fünf Fällen löschen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten vorläufigen Schätzungen insgesamt auf rund 50.000 Euro.

Um nach dem Täter zu fahnden, war auch ein Hubschrauber im Einsatz. In diesem Zusammenhang bittet die PI Freising Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht habe, sich unter Tel. (08161) 53050 zu melden. ft

Erst am Freitag musste die Feuerwehr zu einem Brand in einem Freisinger Mehrfamilienhaus ausrücken. Dabei starb ein 20-Jähriger an den Folgen einer Rauchvergiftung.

Zudem eskalierte in Freising eine Studentenparty. Dabei gerieten zwei Cousins aneinander. Ein 16-Jähriger brach seinem Kontrahenten die Nase. Als die Polizei in Freising anrückte, legte er sich mit dieser auch noch an.

Auch interessant

Kommentare