+
Das Haus an der Oberen Hauptstraße in Viehbach ist unbewohnbar, wie die Polizei mitteilte. Jetzt müssen die Brandfahnder die Ursache für das Feuer ermitteln.

Über 100 Einsatzkräfte in Viehbach im Einsatz

Dachstuhl in Flammen: Drei Verletzte

  • schließen

Beim Brand eines Wohnhauses im Fahrenzhausener Ortsteil Viehbach sind am Sonntag in den Morgenstunden drei Personen verletzt worden. Es entstand Sachschaden von vermutlich mehreren hunderttausend Euro.

Viehbach - Gegen 4 Uhr am Sonntag hatten die Bewohner des Hauses in der Oberen Dorfstraße den Brand bemerkt und konnten sich gerade noch rechtzeitig ins Freie retten, meldet das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt. Trotzdem hatten eine Frau und zwei Männer bereits Rauchgase eingeatmet und mussten mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Als die alarmierten Feuerwehren aus Fahrenzhausen, Kammerberg, Jarzt/Appercha, Weng, Vierkirchen und Eching eintrafen, stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand. Den insgesamt mehr als 100 Feuerwehrleuten gelang es, eine weitere Ausbreitung innerhalb des Gebäudes oder auf benachbarte Anwesen zu verhindern. Jedoch entstanden im Bereich des Dachstuhls und Obergeschosses erhebliche Schäden, die vermutlich mehrere hunderttausend Euro betragen. Seitens der Rettungsdienste waren ein Notarzt und vier Rettungswagen zur Versorgung der Verletzten eingesetzt.

 Die Ermittlungen zu diesem Wohnhausbrand werden von der Kriminalpolizei Erding übernommen. Der Grund für das Feuer steht noch nicht fest, weil die Untersuchungen erst beginnen können, sobald die Brandstelle betretbar ist. Dies war gestern wegen noch vorhandener Glutnester nicht möglich. Zudem ist das Gebäude, wie gestern nachgemeldet wurde, einsturzgefährdet. Das Haus ist deshalb unbewohnbar, die Bewohner mussten mit dem Notwendigsten bei Verwandten und Freunden unterkommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.
Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
75 Liter Blut hat Johann Steininger (66) aus Palzing schon gespendet, also 75 volle Maßkrüge. Das ist außergewöhnlich – und wurde jetzt entsprechend belohnt.
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
Keine Angst vor scharfen Zähnen
Felicia Nachbar, Schülerin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn, fühlt Wiederkäuern und Raubtieren auf den Zahn – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie absolviert …
Keine Angst vor scharfen Zähnen
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung
Zwischen der B 13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Jetzt soll das Wohngebiet der Stadt Unterschleißheim zugeschlagen werden …
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung

Kommentare