+
Ehrungen verdienter Mitglieder beim Festakt der BRK-Bereitschaft: stellvertretender Bereitschaftsleiter Benedikt Popken, Landrat Josef Hauner, Franz Altmann, Klaus König, Kreisbereitschaftsleiter Stefan Wythe, Bereitschaftsleiter Markus Schmid, OB Tobias Eschenbacher und der stellvertretende Bereitschaftsleiter Markus Kaiser.

BRK-Bereitschaft Freising blickt zurück

Wahnsinns-Leistung des BRK: Über 22 000 Stunden Dienst zum Wohl der Bürger

  • schließen

Verdiente Mitglieder der BRK-Bereitschaft wurden jetzt im Rahmen eines Festakts für ihr Engagement ausgezeichnet. Landrat Josef Hauner, der zusammen mit Freisings OB Tobias Eschenbacher gekommen war, lobte die bewundernswerte Leistung der vielen Rotkreuz-Helfer zum Wohle der Allgemeinheit. Und auch BRK-Kreisbereitschaftsleiter Stefan Wythe bedankte sich für den Einsatz im vergangenen Jahr.

Freising – Albert Söhl, der Geschäftsführer des BRK Kreisverbands, schloss sich der Laudatio an. Er verwies auch darauf, dass das neue Jahr angesichts des Neubaus an der Rotkreuzstraße von großen Veränderungen geprägt ist.

Beeindruckende Zahlen vermeldete Bereitschaftsleiter Markus Schmid: So wurden von den Aktiven im Bereich des Sanitätsdienstes und Katastrophenschutzes (inklusive zahlreicher Fortbildungen) rund 10 500 Stunden geleistet. Zudem wurden 12 000 Einsatzstunden im Bereich Rettungsdienst absolviert.

Außerdem konnte die Bereitschaft einen kleinen Rekord vermelden: 21 neue Mitglieder wurden offiziell aufgenommen: Ein ähnlich hohes Aufkommen an Neumitgliedern in den vorangegangenen Jahren gab es noch nie. Im Anschluss an den Rückblick fanden die Ehrungen statt. Walter Stöhs und Johann Burggraf sind seit 65 Jahren Bereitschaftsmitglieder. 60 Jahre im Dienste des BRK sind Franz Altmann und Ehrenmitglied Klaus König. Stolze 50 Jahre sind Fritz Ott, Manfred Dildey, Helmut Knieper, Leo Rieder mit dabei. Für 35 Jahre Treue wurden Günther Kohse, Stefan Wythe und Stefan Anneser geehrt.

Es wurden aber auch besondere Leistungen ausgzeichnet. So wurde Raphael Schild von Spannenberg die Silbermünze der BRK-Bereitschaft für außergewöhnliche Bereitschaftsdienste als Gastmitglied verliehen. Die Ehrenauszeichnung für besondere Leistungen in den Bereitschaften erhielten gleich mehrere Mitglieder. Bronze: Gerald Hartmann, Sabine Bauer, Roswitha Frey, Michael Schröder-Seitz. Silber: Tobias Brandner und Kreisbereitschaftsleiter Stefan Wythe.

Am Ende des offiziellen Teils gab’s für die Bereitschaftsmitglieder noch ein nützliches Präsent: Jeder bekam für kommende Dienste eine LED-Taschenlampe mit BRK-Gravur erhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Corona-Dauereinsatz: BRK hat alle Hände voll zu tun – und eine Bitte an die Bürger
Die Kräfte des BRK im Landkreis sind derzeit im Dauereinsatz - und die Arbeit wird noch mehr werden, mutmaßt Kreisgeschäftsführer Albert Söhl. Damit alles reibungslos …
Im Corona-Dauereinsatz: BRK hat alle Hände voll zu tun – und eine Bitte an die Bürger
Was in Fahrenzhausen vom Festjahr bleibt
Die Bierprobe wurde bereits gestrichen. Und es drohen noch weitere Absagen der Jubiläumsfeierlichkeiten in Fahrenzhausen. Doch 2. Bürgermeister Andreas Karl denkt nicht …
Was in Fahrenzhausen vom Festjahr bleibt
Digitaler Unterricht als Herausforderung für Lehrer: Persönliches Gespräch fehlt
Corona verlangt Familien einiges ab – nicht zuletzt  deshalb, weil die Schüler angehalten sind, zu Hause zu lernen. Doch auch die Lehrer stellt der digitale Unterricht …
Digitaler Unterricht als Herausforderung für Lehrer: Persönliches Gespräch fehlt
Dringende Bauprojekte auch in diesem Jahr: Das steht 2020 in Wang an
Eigentlich wollte Bürgermeister Hans Eichinger seinen letzten Rechenschaftsbericht vor den Wanger Bürgern ablegen. Wegen der Corona-Krise wurde das Ganze jedoch ins …
Dringende Bauprojekte auch in diesem Jahr: Das steht 2020 in Wang an

Kommentare