Bundestagswahl im Kreis Freising - und alles zum Bürgerentscheid in Rudelzhausen

Bundestagswahl im Live-Ticker: Neue Vorwürfe gegen Freisings AfD-Wahlkampf

  • schließen

Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Freising? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen gibt‘s hier im Live-Ticker.

Karte: Alle Ergebnisse aus Ihrer Region

+++ AKTUALISIEREN +++

AfD in Freising: Wahlkampf mit unlauteren Mitteln

Montag, 17:00: Am Tag nach der Wahl wird in den Parteien immer noch nach den Ursachen für dramatische Stimmenverluste gesucht. Wir haben dazu weitere Stimmen aus dem Kreis Freising eingeholt - und sind einem Vorwurf gegen die AfD nachgegangen. Hier lesen Sie die jüngsten Artikel:

-------------------------

22:49 Uhr: Johannes Huber (AfD) zieht über die Liste in den Bundestag ein, wie er selbst bestätigte. 

Die Resultate: 

Erststimmen: Im Landkreis Freising ist Erich Irlstorfer Stimmenkönig mit 39,53 Prozent, gefolgt von Andreas Mehltretter (14,08 Prozent) und Johannes Huber (11,33 Prozent). Im Wahlkreis 214 erhielt Irlstorfer 42,95 Prozent, Mehltretter 13,46 Prozent und Huber 12,54 Prozent.

Zweitstimmen: Den Landkreis dominiert die CSU mit 36,8 Prozent, gefolgt von der AfD mit 12,35 Prozent, der SPD mit 12,27 Prozent, den Grünen mit 12,07 Prozent und der FDP mit 11,04 Prozent. Den Wahlkreis 214 gewinnt die CSU mit 39,67 Prozent, vor der AfD mit 13,56 Prozent und der SPD mit 12,41 Prozent. 

21:40 Uhr: Freising ist da! Die Grünen sind erfahrungsgemäß stark (Erst: 17,11 Prozent, Zweit: 18,32 Prozent). Die AfD knackt auch in der Domstadt die zehn Prozent mit 10,27. Stimmenkönig ist hier Erich Irlstorfer mit 29,55 Prozent, die CSU mit 29,08 Prozent.

21:38 Uhr: Kaum ist es gesagt, schon kommt das Ergebnis rein. Die Pfaffenhofenerin Kerstin Schnapp holt sich ein Debakel in der Heimat ab: Nur 7,6 Prozent der Erststimmen und 7,21 Prozent der Zweitstimmen erhielt sie. Jetzt fehlt uns nur noch Freising.

21:36 Uhr: In Pfaffenhofen ist laut deren Landratsamts-Seite ausgezählt - das offizielle Ergebnis ist aber in Freising noch nicht eingegangen. 

21:22 Uhr: Eching! Die AfD bleibt bei den Zweitstimmen im Landkreis erstmals unter zehn Prozent, die SPD räumt 15 Prozent ab.

21:19 Uhr: Das Landratsamt leert sich langsam - obwohl mit der Stadt Freising noch ein großer Packen an Wählern fehlt.

21:08 Uhr: In Pfaffenhofen sind 17 von 19 Stimmbezirke ausgezählt. Es fehlen noch die Stadt Pfaffenhofen wie auch Rohrbach. 

21:02 Uhr: Die Drei-Stunden-Marke nach Wahlschluss ist geknackt - und Déjà-Vu: Eching fehlt noch. Mal schauen, ob sie heuer vor oder nach Freising einlaufen. 2013 waren sie die Letzten...

20:58 Uhr: Wir nähern uns dem Freisinger Showdown: Kann das Ergebnis der Domstadt den Gesamteindruck noch einmal durcheinander werfen? Der Zwischenstand des Wahlkreises:

Partei

Prozent

CSU

40,90

AfD

13,58

SPD

11,56

FDP

10,60

Grüne

9,06

20:57 Uhr: In Attenkirchen erhält die Bayernpartei mehr als ein Prozent der Erststimmen und 0,7 Prozent der Zweitstimmen. Die Erststimmen sind damit im Wahlkreis-Schnitt (1,18 Prozent), die Zweitstimmen vergleichsweise niedrig (1,12 Prozent).

20:47 Uhr: Wolfersdorf: Rund 16 Prozent Verlust für Erich Irlstorfer in Wolfersdorf, der trotzdem noch knapp 50 Prozent erreicht. Huber und Mehltretter folgen auf den Plätzen.

20:40 Uhr: Die Ergebnisse aus Neuburg-Schrobenhausen kommen hereingeflattert: Bei den Erststimmen erreicht Erich Irlstorfer fast 50 Prozent, vor Johannes Huber mit 12,78 und Andreas Mehltretter mit 12,48 Prozent. Dieselbe Reihenfolge ergeben die Zweitstimmen. Im gesamten Wahlkreis liegt die CSU mit 41,77 Prozent vor der AfD mit 13,63 Prozent und der SPD mit 11,43 Prozent (Zweitstimmen).

20:28 Uhr: Moosburg ist da! Andreas Mehltretter überholt Johannes Huber bei den Erststimmen um fünf (!) Stimmen. 12,64 Prozent zu 12,63 Prozent. Bei den Zweitstimmen ist die AfD immer noch auf Rang Zwei. 

Bürgerentscheid in Rudelzhausen: Knappes Ergebnis!

Bürgerentscheid in Rudelzhausen, 20:22 Uhr: Während wir noch auf die Ergebnisse der Bundestagswahl warten, kommt es in Rudelzhausen zum Herzschlagfinale! 980 Personen sprachen sich gegen eine Ortsumfahrung aus, 1002 dafür. 49,45 Prozent zu 50,55. Wahnsinn!

20:19 Uhr: Nandlstadt ist da - die Heimatgemeinde Johannes Hubers. 19 Prozent der Erststimmen entfallen auf ihn, 17,3 Prozent der Zweitstimmen holt die AfD hier. 

20:17 Uhr: Jetzt hamma‘s verschrien: Langenbach ist da - mit dem Bild, das den Abend dominiert: CSU vor der AfD. Drittstärkste Kraft ist hier die SPD.

20:14 Uhr: Wir haben gerade etwas Zeit zum Durchschnaufen. Die letzten beiden ausgezählten Gemeinden sind eine Viertelstunde her.

20:07 Uhr: Die Wahlbeteiligung liegt derzeit bei starken 83 Prozent. 

Bürgerentscheid in Rudelzhausen, 20:03 Uhr: Apropos Rudelzhausen: Dort sind mittlerweile fünf von sechs Stimmbezirke ausgezählt: 48 (gegen die Umfahrung) zu 52 Prozent ist der Zwischenstand.

19:58 Uhr: Rudelzhausen und Allershausen sind da: In beiden Gemeinden liegt die CSU vorne, gefolgt von der AfD und der FDP.

19:55 Uhr: Die Hochrechnung aus Ostdeutschland: 22 Prozent für die AfD - ein einzelner Jubelschrei im Saal.

Irlstorfer: „Werden das Resultat analysieren“

19:54 Uhr: Erich Irlstorfer (CSU): „Werde das Ergebnis auf keinen Fall einfach so hinnehmen und weitermachen, als wäre nichts gewesen. Ich und wir werden das Resultat genau analysieren.“

19:46 Uhr: Die Zweitstimmen führt die CSU mit 41,15 Prozent an, vor der AfD mit 13,40 Prozent und der FDP mit 11,14 Prozent. 

Partei

Prozent

CSU

41,15

AfD

13,40

FDP

11,14

SPD

9,73

Grüne

9,59

19:40 Uhr: Zwischenstand bei den Erststimmen nach 10 von 26 Resultaten (Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen zählen als jeweils ein Ergebnis):

Partei

Kandidat

Prozent

CSU

Erich Irlstorfer

45,94

AfD 

Johannes Huber

12,53 

SPD

Andreas Mehltretter

10,41

FW

Robert Weller

8,78

Grüne

Kerstin Schnapp

8,05

19:39 Uhr: In Hohenkammer gibt es ein gutes Resultat für die FDP: Zweitstärkste Kraft. In Kirchdorf verliert Irlstorfer 16 Prozent, ist aber immer noch Stimmführer. Die AfD wiederum Nummer zwei.

Bürgerentscheid in Rudelzhausen, 19:37 Uhr: Kurzer Blick zum Bürgerentscheid: Nach drei von sechs Stimmbezirken sprechen sich 46 Prozent dafür aus, dass die Gemeinde die Bemühungen um die Ortsumfahrung einstellt. 

19:33 Uhr: Im Norden des Landkreises ist die AfD besonders stark. Auch in Wang holt sie sich 13 Prozent. Robert Weller (FW) erzielt in den meisten Gemeinden zwischen sechs und acht Prozent, in Kranzberg reicht es gar für 13.

19:32 Uhr: In Kranzberg hat auch Irlstorfer die Nase vorn, wie auch in Au. In der Hopfengemeinde kommt die AfD auf rund 15 Prozent. Auch in Hörgertshausen räumt die Alternative für Deutschland rund 15 Prozent ab.

Irlstorfer in Gammelsdorf abgewatscht

19:28 Uhr: Weiter geht‘s mit Mauern - und wieder ist Irlstorfer vorne, wieder vor Huber und der AfD. 

19:25 Uhr: Gammelsdorf ist da - Überraschung: Die CSU, die in den vergangenen Jahren immer über 60, teilweise sogar 70 Prozent erreichte, wird abgewatscht. Keine 50 Prozent mehr bei den Zweitstimmen. Die AfD ist zweitstärkste Kraft in Gammelsdorf.

19:21 Uhr: Die Ergebnisse lassen noch auf sich warten. Letztes Mal war‘ ma do schneller!

19:20 Uhr: MdL Florian Herrmann (CSU): „Wir sind in Mithaft genommen worden für die Politik der CDU, konnten uns nicht absetzen, haben die rechte Flanke aufgemacht und das ist das Ergebnis.“

19:16 Uhr: SPD-Ortsvorsitzender Markus Grill zu Landrat Josef Hauner mit Galgenhumor: „Sollen wir uns gegenseitig bemitleiden?“

19:14 Uhr: Christian Magerl (Grüne): „Eigentlich ein Tag, an dem man sich über das eigene Ergebnis freuen könnte. Aber ein schwarzer Tag für Deutschland angesichts des AfD-Resultats.“

19:10 Uhr: Guido Hoyer (Linke) gratuliert den Grünen, die sich „immerhin behauptet haben: Totgeglaubte leben länger“.

19:09 Uhr: Andreas Mehltretter (SPD) äußert sich bei uns: „Ergebnis zeigt, dass sich unsere Gesellschaft hin zu Rechtspopulismus und Rechtsextremismus entwickelt, etwas, was die AfD verkörpert. Es ist erschreckend, wenn man mit Spitzenkandidaten, die Rassisten sind, solche Ergebnisse erzielen kann.“ 

19:04 Uhr: Gut, dass ich „wohl“ gesagt habe. 

18:51 Uhr: Die ersten Ergebnisse aus dem Landkreis trudeln wohl gegen 19 Uhr ein - wir sind gespannt.

Johannes Huber (AfD) beobachtet die Auszählung in Nandlstadt

18:41 Uhr: Reinhold Reck (ÖDP) ist auch da - mit nachdenklichem Gesichtsausdruck steht er da und lauscht gerade den Worten Horst Seehofers im Bayerischen Rundfunk.

18:30 Uhr: Laut Huber ist in jedem Wahllokal im Stimmkreis Freising-Pfaffenhofen ein AfD-Mitglied oder zumindest Sympathisant anwesend, um die Auszählung der Briefwahlstimmzettel zu beobachten.

18:28 Uhr: Nach der Hochrechnung von 18:12 Uhr wäre Huber im Bundestag (Quelle: Mandatsrechner.de).

18:23 Uhr: Auch von Bundestagskandidat Johannes Huber (AfD) ist eine erste Reaktion da: „Für mich bleibt es bis zum amtlichen Endergebnis spannend. Dennoch: Ich bin relativ entspannt - ich habe ja nichts zu verlieren.“ Huber hat bei der AfD Bayern mit Listenplatz 13 eine prominente Position erreicht. Mit dem aktuellen Hochrechnungsergebnis (13,4 Prozent bundesweit) könnte es für ihn schon reichen, um in den Bundestag einzuziehen.

18:20 Uhr: Ein Pappschild „Jetzt ist Schulz“ steht im Sitzungssaal des Landratsamts. „Das war‘s mit Schulz“ trifft es, nach den bisherigen Aussagen der SPD, die in die Opposition gehen wollen, wohl besser.

18:12 Uhr: Aus der Region gibt es noch keine Ergebnisse - sobald sich da etwas tut, erfahrt ihr es hier zuerst.

18:04 Uhr: Robert Weller, der für die Freien Wähler antritt, ist jetzt auch da, ebenso wie OB Tobias Eschenbacher. 

Die Wahlurnen sind geschlossen!

18:00 Uhr: Kopfschütteln bei den vorhandenen SPD-Vertretern - die ersten bundesweiten Hochrechnungen sind da. Die SPD käme da auf 20 Prozent. Eine Schwarz-Gelb-Grüne Koalition hätte derzeit dieselbe Anzahl an Sitzen (349) wie eine Große Koalition. 

17:59 Uhr: SPD-Kandidat Andreas Mehltretter trifft ein.

17:57 Uhr: Es füllt sich langsam im Landratsamt. Noch drei Minuten, dann wird ausgezählt.

17:52 Uhr: Wo landet die AfD bei dieser Bundestagswahl? Gebt hier euren Tipp ab.

17:42 Uhr: Bei der letzten Bundestagswahl hat Erich Irlstorfer (CSU) einen Sieg mit über 52 Prozent eingefahren. Wird er seinen Triumphzug von 2013 heute wiederholen?

17:38 Uhr: Das Landratsamt hat übrigens ab sofort offiziell geöffnet. 

17:25 Uhr: Servus aus dem Landratsamt Freising! Noch 35 Minuten lang kann man wählen, danach sind die Wahllokale geschlossen. Wer noch nicht hat - auf geht‘s!

14:58 Uhr: Auch in Rudelzhausen schreitet man zur Urne - dort wird aber ein zweiter Wahlzettel beiliegen. Es geht um die B301-Umfahrung. Hintergründe dazu lesen Sie hier.

14:05 Uhr: Zur Mittagszeit war im Wahllokal „Paul-Gerhardt-Schule“ ein ständiges Kommen und Gehen - warten musste man allerdings nicht.

13:39 Uhr: Einen wunderschönen Sonntag wünschen wir Ihnen! Am Nachmittag wird der Ticker von Zeit zu Zeit gefüllt werden, ab 17 Uhr befinden wir uns dann im Landratsamt. Nutzen Sie Ihre Chance zur Wahl noch in den kommenden vier Stunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Stilikone verabschiedet sich in den Ruhestand
38 Jahre lang hat Higgi Gruber Menschen angezogen: Mit sicherem Gespür für Mode, Stil und Trends hat sie ihr Modehaus in der Theresienstraße geführt. Nun verabschiedet …
Eine Stilikone verabschiedet sich in den Ruhestand
Freising legt Turbo-Haushalt hin
Mit Superlativen sollte man vorsichtig umgehen. Doch beim Haushalt der Stadt Freising für das Jahr 2018 ist jeder Superlativ angebracht: Historisch hoch ist das …
Freising legt Turbo-Haushalt hin
Freisinger Westtangente: Kosten steigen um Millionen
Der Bau der Westtangente schreitet voran, die Kosten wachsen allerdings mit. Die Realisierung wird einige Millionen Euro teurer als zuletzt gedacht.
Freisinger Westtangente: Kosten steigen um Millionen
Jamaika-Aus: So reagieren die Freisinger Landkreispolitiker
Jamaika ist am Wochenende gescheitert. Wie auf Bundesebene schieben sich auch im Landkreis die Politiker den Schwarzen Peter zu. Nur Neuwahlen wollen sie alle nicht – …
Jamaika-Aus: So reagieren die Freisinger Landkreispolitiker

Kommentare