Eva-Maria Schmidt aus Hallbergmoos
+
Eva-Maria Schmidt aus Hallbergmoos will für die FDP in den Bundestag.

Bundestagswahl 2021

Motiviert in den Wahlkampf: FDP stellt Liste auf - Eva-Maria Schmidt auf Platz 24

Eva-Maria Schmidt aus Hallbergmoos will für die FDP in den Bundestag. In der Versammlung der Bayern-FDP am Wochenende hat sie Listenplatz 24 erreicht.

Landkreis – Eva-Maria Schmidt, FDP-Kandidatin im Wahlkreis 214, hat am Wochenende in der digitalen Landesvertreterversammlung der FDP Bayern Listenplatz 24 für die anstehende Bundestagswahl erreicht (wir berichteten). Im ersten Anlauf auf Platz 12 unterlag sie der Pflegeunternehmerin Kristine Lütke aus Mittelfranken und verpasste auf Listenplatz 17 die Stichwahl nur knapp um eine der 420 Delegiertenstimmen.

„Exzellenter Start“ für eine Newcomerin in der Partei

„Als Seiteneinsteigerin und Neuling in der Politik habe ich mutig meinen Hut in den Ring geworfen und mit neuen Lösungsansätzen Flagge gezeigt“, teilt Schmid mit. „Ich freue mich riesig, nun als Teil des starken Teams mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung für einen politischen Wandel im Bundestag zu werben.“ Dass es „für ganz vorne“ nicht gereicht habe, sporne sie umso mehr an, für 16,5 Prozent und einen Einzug mit Platz 24 zu kämpfen, so die Hallbergmooserin.

„Es freut mich, dass unsere Kandidatin bei der Listenaufstellung sehr guten Zuspruch erhielt und auf dem 24. Listenplatz landete“, sagt FDP-Kreisvorsitzender Thomas Neudert. „Für eine Newcomerin in der Partei ist das ein exzellenter Start und gibt viel Hoffnung für einen erfolgreichen Wahlkampf.“

Auch der Freisinger FDP-Kreisvorsitzende Timo Ecker zeigt sich erfreut: „Mit Platz 24 haben wir unser Ziel im oberen Mittelfeld erreicht. Das sehr gute Ergebnis in der Blockwahl ist eine starke Motivation, im Wahlkampf alles zu geben.“

Martin Koske als Listenkandidat gewählt

Als Listenkandidat aus dem Wahlkreis 214, der die Landkreise Freising und Pfaffenhofen sowie den südlichen Teil Neuburg-Schrobenhausens umfasst, wurde Martin Koske aus Wolnzach gewählt. Der 64-Jährige, der in der Blockwahl Platz 71 erreichte, ist seit Kurzem im Ruhestand. Jetzt unterstützt er das Rote Kreuz in den Corona-Testzentren und möchte mit seinem Know-how das Pandemiemanagement verbessern. ft

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare