Das Bild zeigt  Nachtcafé-Wirt Max Riemensperger in der leeren Disco
+
Und wieder muss er zusperren: Nachtcafé-Wirt Max Riemensperger hat trotz der harten Entscheidung Verständnis für das Vorgehen der Staatsregierung.

Max Riemensperger sperrt wieder zu

Nachtcafé Freising vor der nächsten Zwangspause: „Katastrophe“ – aber Verständnis für Söders Entscheidung

  • Wolfgang Schnetz
    VonWolfgang Schnetz
    schließen

Der Freisinger Gastronom Max Riemensperger muss wegen der neuen Coronaregel seinen Club bald erneut schließen. Er hat aber Verständnis für Söders Entscheidung.

Freising – „Eine große Katastrophe für uns, aber ich hab’ das kommen sehen, wenn ich ehrlich bin“: Gastronom Max Riemensperger, Wirt des Clubs Nachtcafé in der Freisinger Luitpoldanlage, muss die Ankündigung von Ministerpräsident Markus Söder erst einmal verdauen: Bald ist wieder Schluss mit lustig in seinem Nachtcafé: Bars und Clubs müssen angesichts der dramatischen Coronalage im Freistaat wieder dicht machen.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Der Rückblick

Riemensperger blickt zurück: „Wir hatten schon 2G plus am Eingang, und das hat super funktioniert. Auch beim Personal ist alles im grünen Bereich: Mir ist kein Coronafall aus meiner Disco bekannt. Wir haben ganz einfach strengstens kontrolliert.“ Diese strengen Kontrollen hätte er sich auch anderswo in der Gastronomie gewünscht, gibt er offen zu.

Die Konsequenz

Jetzt hat er über 10 000 Tests bestellt, auf denen er zunächst sitzen bleiben wird. Viel schlimmer seien aber die Mengen an Waren, die bereits eingekauft wurden, aber jetzt wieder nicht verbraucht werden können. Was ihn aber derzeit am meisten bewegt: „Ich hoffe, dass ich mein Personal halten kann.“

Die Vorahnung

Schon bei der Öffnung im Oktober ging er mit einer Art Vorahnung „ins Rennen“: „Freilich haben wir uns damals gefreut, dass wir wieder durchstarten können. Aber es gab mir einfach zu wenig Information zu dieser Öffnung dazu. Ich hätte mir da eine ganz große Runde der Politik mit uns, die wir die Regeln an der Basis umsetzen müssen, gewünscht.“ Zwar sei man über den Gaststättenverband vertreten gewesen, aber Riemensperger hätte sich trotzdem mehr Basis-Beteiligung gewünscht.

Das Verständnis

Trotz aller harten Vorschriften und Bestimmungen: „Ich habe hohen Respekt für der Entscheidung von Markus Söder. Er greift durch, und das ist jetzt wichtig und richtig.“ Max Riemensperger ist überzeugt: „Wir sind in Sachen Corona auf der Zielgeraden. Wir müssen jetzt alle zusammenstehen und solidarisch handeln. Nur so geht’s.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare