Coronavirus - Selbsttests an Schule
+
Ein Coronatest ist in der Schule und auch im Einzelhandel notwendig. Symbolbild

Landratsamt gibt Überblick

Aktuelle Corona-Regeln: Das gilt derzeit im Landkreis Freising 

  • Wolfgang Schnetz
    vonWolfgang Schnetz
    schließen

Das Landratsamt stellt wieder einen Überblick über die derzeit geltenden Corona-Regelungen im Landkreis zusammen.

Landkreis – Angesichts der dynamischen Entwicklung der Corona-Fallzahlen hat die Bayerische Staatsregierung die Zwölfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung geändert (es wurde berichtet). Die entsprechende Verordnung, in der es vor allem um verschärfende Maßnahmen wie eine Testpflicht in den Bereichen des Einzelhandels und der Schulen geht, trat jetzt in Kraft. In diesem Zusammenhang stellte das Landratsamt einen Überblick über die in der Region geltenden Regeln zusammen. Da die 7-Tage-Inzidenz am Dienstag bei 170,5 lag, gelten derzeit folgende Regelungen für Schulen und Einzelhandel.

Schulen

Es findet Präsenz- oder Wechselunterricht nur in der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie in den Abschlussklassen statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann.

■  Am Präsenzunterricht beziehungsweise an Präsenzphasen des Wechselunterrichts sowie an der Notbetreuung und Mittagsbetreuung dürfen nur Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die sich mindestens zweimal wöchentlich einem Corona-Test unterziehen.

■  Zu Beginn des Schultags muss ein schriftliches oder elektronisches negatives Ergebnis eines PCR-Tests oder Antigentests vorliegen oder in der Schule unter Aufsicht ein Selbsttest vorgenommen werden. Das Testergebnis darf bei Unterrichtsbeginn höchstens 24 Stunden alt sein. Dadurch wird erreicht, dass bei regelmäßigem täglichen Schulbesuch mindestens dreimal in der Woche ein Test erforderlich wird und damit ein noch höheres Maß an Sicherheit besteht, dass die Schülerin beziehungsweise der Schüler bei der Teilnahme am Präsenzunterricht nicht infektiös ist.

■  Für die Lehrkräfte und das Schulverwaltungspersonal gelten die Regelungen entsprechend – nur, dass ein Selbsttest auch außerhalb der Schule und ohne Aufsicht vorgenommen werden kann, wenn die entsprechende Person versichert, dass das Testergebnis negativ ausgefallen ist.

Einzelhandel

■  Ladengeschäfte können lediglich für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum öffnen („Click & Meet“). Es darf nur ein Kunde je 40 Quadratmeter der Verkaufsfläche hereingelassen werden, und es gelten natürlich weiterhin der Mindestabstand von 1,5 Metern und FFP2-Maskenpflicht für Kunden.

■  Neu ist, dass in Landkreisen, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 200 liegt, jeder Kunde zusätzlich ein negatives Corona-Testergebnis nachweisen muss – von einem höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigentest oder einem höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Test. Alternativ kann auch vor Ort unter Aufsicht ein Selbsttest durchgeführt werden.

■  Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 200 ist wie bisher nur die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften („Click & Collect“) möglich.

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Im Landkreis Freising können ab sofort bis zu 100 Bürger mehr am Tag geimpft werden: Im Markt Au hat überraschend ein zweites Impfzentrum eröffnet.Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Freising-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare