1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Trotz Corona-Beschränkungen: Chef (70) veranstaltet Grillparty im Garten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Manuel Eser

Kommentare

null
Eine private Grillparty hat der Chef einer Reinigungsfirma in Freising veranstaltet. © dpa

Kaum zu glauben: Weil seine Mitarbeiter derzeit im Betrieb nichts zu tun haben, hat ein Chef das Personal zum Grillen eingeladen. Die Polizei schritt ein.

Das war kein guter Aprilscherz, sondern eine ganz schlechte Idee, die zudem teuer wird: Der 70-jährige Besitzer einer Reinigungsfirma hat am 1. April gegen 18.30 Uhr seine Angestellten zum Grillen in seinen Garten im Freisinger Stadtgebiet eingeladen. Wie die Polizeiinspektion Freising berichtet, hat sich der Chef gedacht, die „freie Zeit“ seiner Mitarbeiter auf gesellige Weise zu füllen, nachdem aufgrund der Corona-Pandemie eine Arbeitsverrichtung im Betrieb nicht möglich ist. 

Trotz Corona-Ausgangsbeschränkungen: Chef lädt Mitarbeiter zum Grillen nach Freising ein

Allerdings sind aufgrund der von Ministerpräsident Markus Söder verhängten Ausgangsbeschränkungen auch derartige Partys verboten. Anwohner alarmierten die Polizei. Eine Streifenbesatzung löste die Grillparty auf. Nachdem allerdings gutes Zureden bei dem uneinsichtigen Chef nichts fruchtete, wurde gegen ihn und seine Angestellten Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet – wegen Verstoßes gegen die bestehende Allgemeinverfügung.

Lesen Sie auch: Corona-Schutz: 580 Maskennäher für den Landkreis Freising stehen parat. Die Entwicklungen und Neuigkeiten zum Coronavirus in Freising lesen Sie immer aktuell hier. Von Einkaufshilfe bis Lieferservice: Hier finden Sie die Hilfsangebote im Landkreis Freising.

Auch interessant

Kommentare