+
Eine Frau aus dem Landkreis Freising hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Sie wurde aus Wuhan ausgeflogen

Coronavirus: Frau aus dem Landkreis Freising infiziert

Eine Frau aus dem Landkreis Freising, die am Samstag aus der Region Wuhan ausgeflogen worden ist, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Sie befindet sich in Quarantäne. 

Freising – Eine 45-jährige Frau aus dem Landkreis Freising, die am 1. Februar aus der Region Wuhan in China ausgeflogen worden ist und nach ihrer Rückkehr zunächst in der Südpfalzkaserne untergebracht war, ist positiv auf das neuartige Coronavirus 2019-nCoV getestet worden. Das teilte das Landratsamt Freising am Dienstagnachmittag mit. Sie war privat bei Bekannten zu Besuch in China. 

Keine Kontakte zu Freisinger Bevölkerung

Kontakte mit der Bevölkerung in Freising bestanden nicht. Laut Angaben des Gesundheitsamts Frankfurt am Main handelt es sich bei der Infizierten um eine der beiden positiv getesteten Personen unter den Rückkehrern aus Wuhan, die am Samstag mit einer Bundeswehrmaschine aus der chinesischen Region ausgeflogen und in Frankfurt gelandet waren.

Neues Newsletter-Angebot

Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über wichtigen Geschichten aus dem Landkreis Freising - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.

Quarantäne im Uniklinikum Frankfurt

Die Patientin befindet sich seit dem labordiagnostischen Nachweis der Infektion in Quarantäne auf der Infektionsstation des Universitätsklinikums Frankfurt am Main. Sie ist in einem klinisch guten Zustand und wird dort unter Isolierungsmaßnahmen überwacht.

Alle Entwicklungen verfolgen Sieimmer aktuell hier.

In den Arztpraxen im Landkreis ist genau festgelegt, was bei Patienten mit dem Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus zu tun ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Freising: BRK richtet Bitte an Bürger – Praxis-Parkplatz als Teststation
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 716 Menschen infiziert, 15 sind gestorben. Nun sucht das Landratsamt Helfer.
Coronavirus in Freising: BRK richtet Bitte an Bürger – Praxis-Parkplatz als Teststation
So reagiert die Hallbergmooser Tafel auf Corona: „Lieferservice“ für die Nachbarn
Die Corona-Krise stellt die Tafeln vor große Herausforderungen. Viele mussten schließen. In Hallbergmoos wurde der Betrieb umorganisiert. So können rund 550 Kunden aus …
So reagiert die Hallbergmooser Tafel auf Corona: „Lieferservice“ für die Nachbarn
Für den Bund ist die B 13-Umfahrung „vordringlich“
Es wird zwar noch einige Jahre dauern. Aber für Hohenkammer zeichnet sich in Sachen B 13-Ortsumfahrung zumindest eine mittelfristige Lösung ab.
Für den Bund ist die B 13-Umfahrung „vordringlich“
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Mit extrem hohem Fallaufkommen schlägt ein Hotspot sogar New York
In Rosenheim steht das Starkbierfest unter Verdacht, die Corona-Lage verschlimmert zu haben. Auch Erding und Freising sind stark betroffen.
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Mit extrem hohem Fallaufkommen schlägt ein Hotspot sogar New York

Kommentare