Schild mit dem Hinweis „Maskenpflicht!“
+
Das Landratsamt Freising hat die Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht verlängert. Symbolbild

Alle Neuigkeiten im Live-Ticker

Coronavirus im Landkreis Freising: Standort des Impfzentrums steht fest

  • Manuel Eser
    vonManuel Eser
    schließen
  • Magdalena Höcherl
    Magdalena Höcherl
    schließen

Nach einer Verschnaufpause im Sommer gibt es wieder mehr Corona-Fälle im Landkreis Freising. Die aktuelle Entwicklung erfahren Sie in unserem Live-Ticker.

  • Landrat Helmut Petz wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Vorbereitungen für das Impfzentrum laufen.
  • Eine Kinderkrippe in Neufahrn muss komplett geschlossen werden.
  • Die Allgemeinverfügung für öffentliche Plätze wird verlängert.

Freitag, 27. November: Standort für Impfenztrum steht fest

Bis Mitte Dezember hat der Landkreis Zeit, sein Impfzentrum auf die Beine zu stellen. Eine sportliche Leistung, wie Landrat Helmut Petz (Freie Wähler) in der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses betonte. „Unmögliches wurde aber möglich gemacht“, so Petz weiter: Das Freisinger Impfzentrum wird in der ehemalige General-von-Stein-Kaserne untergebracht werden. Wer die Einrichtung betreibt, ist noch nicht entschieden.

Dienstag, 17. November: Standort für Impfzentrum gefunden

Noch heißt es: Warten auf den Corona-Impfstoff. Das Landratsamt Freising arbeitet dennoch bereits intensiv an den Vorbereitungen für das erforderliche Impfzentrum. „Es gibt bereits einen Standort, aber er wird noch nicht bekanntgegeben“, sagte Behörden-Sprecherin Eva Zimmerhof auf FT-Nachfrage. Und warum wird der Standort noch geheimgehalten? „Weil wir mitten in den aktuellen Planungen sind, und die die Arbeiten ungestört verrichtet werden sollen.“ Immerhin soviel: Das neue Impfzentrum soll nach Angaben von Eva Zimmerhof ab 15. Dezember betriebsbereit sein. „Und wir sind auch in der Lage, 48 Stunden, nachdem der Impfstoff eingetroffen ist, loszulegen.“ Allerdings ist noch nicht geklärt, wer das Personal für den Betrieb des Impfzentrums stellt.

Montag, 16. November: Wieder Klassen in Quarantäne

Wegen Coronafällen hat das Gesundheitsamt Freising wieder Schulklassen verschiedener Landkreis-Schulen in die 14-tägige Quarantäne geschickt. Betroffen sind diesmal je eine Klasse der Grundschule Hörgertshausen (voraussichtlich bis einschließlich 26. November), der Grundschule St. Lantbert in Freising (23. November), des Josef-Hofmiller-Gymnasiums Freising (25. November) und der Kastulus-Realschule Moosburg (26. November) sowie drei Klassen des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums (24./25./26. November)

Auch im Kindergarten „Am Voglhölzl“ in Au und im Kindergarten Lerchennest in Freising ist jeweils eine Gruppe bis voraussichtlich 26. November in Quarantäne.

Freitag, 13. November: Neue Allgemeinverfügung zu Maskenpflicht und Alkoholverbot

Seit nunmehr drei Wochen gilt auf bestimmten öffentlichen Plätzen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie das Verbot des Konsums von Alkohol im Zeitraum von 21 bis 6 Uhr. Die entsprechende Allgemeinverfügung des Landratsamts Freising läuft am 14. November ab und wird nun durch eine neue Version ersetzt, die vorerst bis einschließlich 30. November gilt. Das teilt das Landratsamt mit.

In Moosburg sind die Bereiche Auf dem Gries und Landshuter Straße künftig nicht mehr enthalten. Der Bereich Bahnhof wird entsprechend der Anregung der Stadt Moosburg verkleinert. Betroffen sind nun nur noch sämtliche Straßenbestandteile von der Kreuzung Bahnhofstraße/Georg-Schweiger-Straße in nördlicher Richtung bis Ende des Parkhauses.

In Neufahrn wird der Bereich Ladenzeile Echinger Straße zwischen Kreuzung Am Hart und Kreuzung Ährenweg neu aufgenommen. Der festgelegte Bereich Bahnhofstraße wird auf den Bereich um den sogenannten Bahnhofsvorplatz nördlich der Kreuzung mit der Straße Vogelweide bis zu den Bahnanlagen und dem angrenzenden Park & Ride-Parkplatz beschränkt. Die Freizeitanlagen werden künftig nicht mehr festgelegt.

In Eching wird künftig die Bahnhofstraße nicht mehr aufgeführt sein. Hier sind demnach der Bahnhof mit Vorplätzen Nord und Süd und der Bürgerplatz betroffen.

In Allershausen und Hallbergmoos werden keine öffentlichen Plätze mit Maskenpflicht und Alkoholverbot mehr ausgewiesen. Hier gelten die von der Bayerischen Staatsregierung festgesetzten Regelungen.

In Freising ändert sich an den vorgegebenen Plätzen nichts. Die Regelungen gelten weiterhin in Amtsgerichtsgasse, Heiliggeistgasse, Marienplatz, Obere Hauptstraße, Untere Hauptstraße, Ziegelgasse, General-von-Nagl-Straße zwischen Heiliggeistgasse und Isarstraße, Bahnhofstraße sowie am Bahnhofplatz zwischen Bahnlinie und Münchner Straße.

Dienstag, 10. November: 75 Neufahrner Kinder müssen zu Hause bleiben

Bisher musste im neuen Schuljahr nur der Kindergarten Neustift 1 in Freising zeitweise komplett wegen Corona dichtmachen. Jetzt hat es die BRK-Kinderkrippe Tausendfüßler in Neufahrn getroffen. Betroffen sind rund 75 Kinder, die laut Homepage der Einrichtung die Kita besuchen, und sich nun nach Angaben des Landratsamtes bis 19. November in häusliche Quarantäne begeben müssen.

Die BRK-Kinderkrippe Tausendfüßler in Neufahrn bleibt bis voraussichtlich 19. November komplett geschlossen . Symbolbild

Zudem sind einzelne Schulklassen und Kitagruppen von Corona-Fällen betroffen. So hat das Gesundheitsamt Freising je eine Klasse der Grundschule Hallbergmoos (voraussichtlich bis einschließlich 13. November) und des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Freising (12. November), der Realschule Gute Änger Freising (13. November), der FOS/BOS Freising (13. November) sowie zwei Klassen der Wirtschaftsschule Freising (12. bzw. 13. November). 
in häusliche Absonderung geschickt. Außerdem mussten sich je eine Gruppe des Kindergartens Neustift I in Freising (11. November) und des Johanniter-Kindergartens „Am Sportplatz“ in Neufahrn sowie einige Kinder und Betreuer des Heilpädagogischen Kindergartens der Lebenshilfe Freising in die eigenen vier Wände zurückziehen. Letztere hatten in der vergangenen Woche die Feriengruppe gebildet und müssen nun bis Donnerstag, 17. November, in Quarantäne bleiben. In den vergangenen Wochen wurden immer wieder Coronafälle in Schulen und Kindertagesstätten gemeldet.

Montag, 9. November: Freisinger Landrat positiv auf Corona getestet

Freisings Landrat Helmut Petz wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Wie Eva Zimmerhof, Sprecherin des Landratsamts, mitteilt, habe sich der 63-Jährige am vergangenen Freitag routinemäßig testen lassen – und am Montag ein positives Ergebnis erhalten. Die gute Nachricht: „Der Landrat ist wohlauf und hat keine Symptome einer Covid-19-Erkrankung“, berichtet Zimmerhof. „Toi, toi, toi, dass das so bleibt.“ Petz habe sich sofort in Quarantäne begeben und werde die Amtsgeschäfte mindestens zwei Wochen lang von zu Hause, sprich von seinem Wohnort Feldmoching aus, führen. Wo er sich angesteckt hat, ist laut Zimmerhof nicht bekannt.

Alle Neuigkeiten und Nachrichten aus Freising und der Region finden Sie immer aktuell hier.

Auch interessant

Kommentare