+
Schützenmeister Georg Riedl mit der Schar der Gewinner und Geehrten: Rosa-Maria Riedl, Kurt Hanrieder, Armin Thalhammer, Maria Thalhammer, Hilde Meindl, Herbert Loos, Martin Klebl, Inge Sittenauer, Erwin Kaiser jun., Josef Thalhammer, Josef Baumann jun., Ullrich Landsberger, Rudolf Riedl jun. und Gauschützenmeister Valentin Harrieder (v. l. ).

D’Wildschützen Neustift sind jetzt 95 Jahre alt

In fünf Jahren steigt das ganz große Jubiläumsfest

  • schließen

D’Wildschützen Neustift feierten heuer im kleinen Rahmen ihr 95-jähriges Gründungsfest. Schützenmeister Georg Riedl begründete Rede damit, dass das Jubiläum nur einen Zwischenschritt vor dem 100-Jährigen im Jahr 2022 darstellt.

Freising– Die Mitglieder kamen dennoch nicht zu kurz. Der Jubiläumsabend startete mit einem großen Preisschießen, das ausschließlich in der „Blattl-Wertung“ ausgetragen wurde und bei dem sich alle 33 Teilnehmer über schöne Preise freuen konnten. In der allgemeinen Schützenklasse siegte Josef Baumann jun. mit einem 28,8 Teiler. Zweite wurde Maria Thalhammer mit einem 54,5 Teiler vor ihrem Ehemann Armin mit einem 55,9 Teiler. Hilde Meindl freute sich sehr über ihren hervorragenden 10,1 Teiler und den Sieg in der Seniorenklasse. Hier belegte Herbert Loos mit einem 34,5 Teiler den zweiten Platz vor Klaus Baumgartner mit einem 54,4 Teiler. Den Sieg mit der Luftpistole sicherte sich Georg Riedl mit einem 645,3 Teiler vor Franz Brüll mit einem 661,9 Teiler und Erwin Kaiser jun. mit einem 999,4 Teiler.

Gestärkt vom Kalten Büfett fand im Anschluss an die Preisverteilung die Ehrung zahlreiche Schützen für ihre langjährige Vereinsarbeit durch Gauschützenmeister Valentin Harrieder statt. Er dankte den Geehrten für deren geleistete Arbeit und forderte sie auch weiterhin zur Mitarbeit auf. Mit der Silbernen Gams des Bezirks Oberbayern wurde Josef Baumann jun. ausgezeichnet. Die Verdienstnadel des Bayerischen Sportschützenbunds wurde an Erwin Kaiser jun., Herbert Loos, Hilde Meindl, Georg Riedl, Armin Thalhammer, Josef Thalhammer und Maria Thalhammer verliehen. Das Gau-Ehrenzeichen in Gold erhielten Kurt Hanrieder, Ullrich Landsberger, Rosa-Maria Riedl und Inge Sittenauer. Mit dem Gau-Ehrenzeichen in Silber wurden Martin Klebl, Johanna Pollerer und Rudolf Riedl jun. ausgezeichnet. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das zwiefache Vermächtnis des Anderl Schranner
„Habervogel“, „s’Gsottloch“ oder „der Lattial“. Was diese Mundartwörter aus der Hallertau bedeuten, wissen heute nur noch wenige. Der Nandlstädter Musiker Andreas …
Das zwiefache Vermächtnis des Anderl Schranner
Hochwasserschutz Fahrenzhausen: Erfolgsaussichten ungewiss
Der Hochwasserschutz für Fahrenzhausen ist ein aufwändiges Verfahren. Am Montag hat der Gemeinderat versucht, einen Schritt weiterzukommen. Doch die Erfolgsaussichten …
Hochwasserschutz Fahrenzhausen: Erfolgsaussichten ungewiss
Mysteriöser Schaumteppich auf dem Wasser - „So sah‘s noch nie aus“
Große Schaumteppiche auf dem Rufgraben zwischen Zolling und Thalham haben am Dienstag Spaziergänger in Alarmbereitschaft gebracht. Das Wasserwirtschaftsamt gab …
Mysteriöser Schaumteppich auf dem Wasser - „So sah‘s noch nie aus“
Zurückgeblättert: Wie ein Reh ins Rudern kam
Das „dritte Programm“ bekommt von einem Schulrat sein Fett weg, der Freisinger Schlachthof wird zu Grabe getragen, ein Bürgermeister sagt seine Geburtstagsfeier ab, und …
Zurückgeblättert: Wie ein Reh ins Rudern kam

Kommentare