dpa

Diebe wollen Kiosk im Verkaufsraum ausräumen 

Einbrecher schneiden Supermarkt-Dach auf

  • schließen

Und wieder stiegen unbekannte Täter über das Dach eines Supermarkts in der Gutenbergstraße ein. Sie wollten den Kiosk des Markts ausräumen. Doch dazu kam es nicht. Der Alarm verscheuchte die Einbrecher. 

Freising – Gegen 2 Uhr waren die Täter am Montag laut Polizei Freising auf dem Dach des Supermarkts an der Gutenbergstraße aktiv. Sie hatten die Abdeckung mit schwerem Gerät aufgeschnitten, wie die Ermittlungen ergaben. Einer der Täter wurde dann abgeseilt. Doch diese Aktion löste Alarm aus. Wenig später war zwar eine Streifenbesatzung der PI Freising vor Ort, die Beamten aber sahen rund um den Markt nichts Verdächtiges.  Den Verkaufsraum des Markts samt Kiosk konnten die Beamten nicht kontrollieren, weil kein Verantwortlicher erreichbar war. So wurde der Einbruch erst am Montagmorgen nach Ladenöffnung entdeckt. Wie sich herausstellte, waren wohl die Täter durch den Alarm so in Aufregung versetzt worden, dass sie ohne Beute abgezogen sind. Gestohlen wurde nichts, aber der Einbruchschaden beläuft sich auf rund 4000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stühlerücken im Nandlstädter Gemeinderat: Schleif geht – kommt Häßler?
Und wieder gibt es einen Wechsel im Nandlstädter Marktrat. Auf eigenen Wunsch verlässt Hans-Joachim Schleif das Gremium, erster Nachrücker von der Bürgerliste (BLN) wäre …
Stühlerücken im Nandlstädter Gemeinderat: Schleif geht – kommt Häßler?
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
Verkehrssünder in Nandlstadt haben es künftig schwerer. Die Verkehrsüberwachung wird im Markt neu geregelt.
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Sie ist nicht nur die älteste Anwaltskanzlei in Freising, sondern auch eine der größten: die Kanzlei Huber-Wilhelm. Kürzlich feierte sie 70-jähriges Bestehen. Im …
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Zwei böse Überraschungen
Manfred Daniel ist wütend. Der Vorsitzende des Wasserzweckverbands Paunzhausen versteht die Welt nicht mehr: 70 000 Euro soll sein Verband für etwas zahlen, für das er …
Zwei böse Überraschungen

Kommentare