Freisinger Musicalsommer

Doch noch 300 zusätzliche Karten für "Korbinian"

Freising - Auch wenn der Sommer derzeit zu wünschen übrigl ässt, der Freisinger Musicalsommer legt noch was drauf: Aufgrund der großen Nachfrage gibt es nun pro Vorstellung 50 Plätze und damit auch 50 Karten mehr. Aber schnell sein lohnt sich, denn wer zuerst kommt, sitzt zu erst.

Sämtliche Vorstellungen von „Korbinian – Das Musical“ im Rahmen des zweiten Freisinger Musicalsommers werden nun um weitere 50 Plätze aufgestockt. Um der großen Nachfrage nachzukommen, haben sich alle Beteiligten entschieden mehr Plätze als ursprünglich geplant anzubieten. Für alle Musicalfans, die noch keine Karten bekommen haben, bedeutet dies: Ab zum Kartenvorverkauf! Karten sind weiterhin an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Touristinformation Freising München Ticket Oder bei Vibus. Parallel zum Vorverkauf laufen die Vorbereitungen für „Korbinian – Das Musical“ auf Hochtouren: In den Chorproben wird am perfekten Klang und Ausdruck auf der Bühne gefeilt, alle ehrenamtlichen Teams hämmern, nähen und texten im Akkord und das Organisationteam hält alle Fäden zusammen. Die Anspannung wächst. Doch die Mühen werden in Kürze belohnt – wenn am 21.7. alle gemeinsam die Bühne am Freisinger Marienplatz betreten zur Uraufführung von „Korbinian – Das Musical“! Weitere Informationen zu „Korbinian – Das Musical“ auf www.musicalsommer-freising.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
Verkehrssünder in Nandlstadt haben es künftig schwerer. Die Verkehrsüberwachung wird im Markt neu geregelt.
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Sie ist nicht nur die älteste Anwaltskanzlei in Freising, sondern auch eine der größten: die Kanzlei Huber-Wilhelm. Kürzlich feierte sie 70-jähriges Bestehen. Im …
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Zwei böse Überraschungen
Manfred Daniel ist wütend. Der Vorsitzende des Wasserzweckverbands Paunzhausen versteht die Welt nicht mehr: 70 000 Euro soll sein Verband für etwas zahlen, für das er …
Zwei böse Überraschungen
Die Stadt dankt dem Lebensretter
Das Alkoholverbot auf Münchner Plätzen und Straßen war am 21. Januar dieses Jahres noch keine 24 Stunden alt, da hätte es beinahe den ersten Todesfall am Hauptbahnhof …
Die Stadt dankt dem Lebensretter

Kommentare