1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Dramatischer Wildunfall: Reh durch Luft geschleudert – Autofahrer haben enormes Glück

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wildunfall
Schon wieder: Im Bereich der PI Freising ereigneten sich in einer Nacht vier Wildunfälle. © Symbolbild dpa / Patrick Pleul

Schon wieder: Im Bereich der PI Freising ereigneten sich in einer Nacht vier Wildunfälle. Die Autofahrer hatten großes Glück.

Freising  – Bei Wildunfällen kamen in der Nacht zum Donnerstag im Bereich der PI Freising laut Polizei vier Rehe ums Leben. Dabei gab es auch einen spektakulären Fall: Ein 63-jähriger Mercedes-Fahrer erfasste gegen 22.30 Uhr auf der B 301 kurz nach Attenkirchen ein querendes Reh, das dadurch durch die Luft geschleudert wurde und auf einen entgegenkommenden BMW flog. Die Autofahrer hatten laut Polizei in jedem Fall Glück, nicht verletzt worden zu sein. Ähnliche Unfälle seien auch schon tödlich ausgegangen. 

Erst kürzlich hatte es im Bereich der PI Freising innerhalb von einer Stunde fünf Unfälle mit Rehen gegeben. In Moosburg endete ein Zusammenstoß tragisch: Eine Frau starb. 

Bei Burgthann im Nürnberger Land ist ein Auto mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Für einen der beiden Insassen kam dabei jede Hilfe zu spät.

Auch interessant

Kommentare