+
Wirtin Antje und ihre Köche: Die quirlige Exil-Berlinerin Antje Petzold (vorne) hat zusammen mit ihren Gästen ein Buch geschrieben. Darin enthalten: Rezepte und Geschichten. 

Klimperkastenwirtin Antje Petzold ist jetzt Autorin

Ein Buch, in dem es (nicht nur) um die Wurst geht

  • schließen

„Jetzt geht’s um die Wurst“ lautet der Titel eines neuen Kochbuchs voller ungewöhnlicher Rezepte, zusammengestellt von einer ungewöhnlichen Gastronomin: Antje Petzold.

Freising– Die quirlige Exil-Berlinerin und Wirtin des Vöttinger Klimperkastens hat der Boazn Kultstatus verliehen, in dem sie zu originalen Currywürsten auch immer eine Kostprobe ihrer Berliner Schnauze – dem unverblümt-frechen Hauptstadt-Dialekt – serviert. Ihre Gäste versteht Petzold als Freunde, was so weit geführt hat, dass man nun gemeinsam  ein Kochbuch entwarf.

Die Vorgabe: Alle mussten mit Produkten aus Antjes Klimperkasten kochen, also etwa den typisch Darm-losen Würsten oder den verschieden scharfen Currysoßen. Herausgekommen sind so originelle Kreationen wie die „Pizza Klimperkasten“ samt Curry-Eis-Arrangement „Wolle Rose kaufen“, ein Schweinebraten mit Rauscheengelkruste oder Apfelkücherl mit Bierzabayon. Aber auch ganz klassische Gerichte wie Ratatouille oder Nudelsoßen sind abgedruckt. Dass die Gerichte auch munden, davon hat sich die Wirtin höchstpersönlich überzeugt – zu Hause bei ihren Gästen. „Ich hab’ die Termine sehr genossen“, sagt Petzold. „Da ist mir richtig das Herz aufgegangen, mit wie viel Liebe die Rezepte entwickelt und gekocht wurden.“ Und geschmeckt habe es ihr auch. „Rosenbergs Klimpermenü“ beispielsweise sei „Gaumensex pur“.

Damit die Leser des Kochbuchs gleich noch einen Eindruck vom Hausbesuch erhalten, sind im Buch kleine QR-Codes abgedruckt. Wer die mit dem Smartphone scannt, bekommt ein Video von der Küchengaudi zu sehen. Und weil im Klimperkasten ja nicht bloß Essen und Trinken zählen, sondern vor allem die Pächterin mit ihren witzigen Sprüchen die Besucher unterhält, finden sich auch kleine Geschichten und Anekdoten von Petzold im Buch.

Wer neugierig geworden ist, was unter anderem ein Professor für Ernährungsbiologie, eine christliche Studentenverbindung oder ein Journalisten-Paar aus Currywurst-Rohstoffen so alles auf den Tisch zaubern, kann das Hardcover-Buch aus dem Schwarzbuch-Verlag ab kommender Woche für 24,95 Euro kaufen: ganz klassisch bei Bücher Pustet in Freising, aber auch beim Metzger Boneberger, im Schlüter-Rewe, online bei Amazon und natürlich im Klimperkasten. Wer sich ein Exemplar der Erstauflage sichert, findet darin als Zuckerl einen Currywurst-Gutschein für Antje Petzolds Lokal. „Weil ja bald Weihnachten ist“, erinnert die Wirtin. „Das ergibt einen Geschenkestress weniger.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jubel beim Bund Naturschutz: Isar-Auwald wird unter Schutz gestellt
Darauf hat der Bund Naturschutz jahrzehntelang hingearbeitet: Der Isar-Auwald im Landkreis Freising wird unter Naturschutz gestellt. Davon haben auch die Menschen etwas.
Jubel beim Bund Naturschutz: Isar-Auwald wird unter Schutz gestellt
„Die Jugendlichen sitzen schon vor der Tür“: Allershausens Jugendtreff arbeitet an Konzepten
Der Allerhausener Jugendtreff ist noch immer geschlossen, eine Öffnung nicht in Sicht. Doch Leiter Ludwig Wörmann und sein Team schmieden fleißig Pläne. Er sagt: „Die …
„Die Jugendlichen sitzen schon vor der Tür“: Allershausens Jugendtreff arbeitet an Konzepten
„Haben Krieg überstanden, wir schaffen auch Corona“: Uroma (96) trotzt Krise - und freut sich auf den Biergarten
Im Schatten der Corona-Krise feiert Magdalena Schreiber aus Fahrenzhausen ihren 96. Geburtstag. Sie sagt: „Wir haben den Krieg überstanden, wir schaffen auch Corona“.
„Haben Krieg überstanden, wir schaffen auch Corona“: Uroma (96) trotzt Krise - und freut sich auf den Biergarten
Anruf aus der Staatskanzlei: Brandbrief der Vhs zeigt Wirkung, aber Sorgen bleiben
Wie geht es weiter mit der Freisinger Volksschule? Der Brandbrief, den die Vhs Freising nach München geschickt hat, zeigt Wirkung. Doch Oliver Dorn sagt: „Es bleiben …
Anruf aus der Staatskanzlei: Brandbrief der Vhs zeigt Wirkung, aber Sorgen bleiben

Kommentare