Polizeikontrolle eskaliert: Mann liefert sich Verfolgungsjagd mit Beamten

Polizeikontrolle eskaliert: Mann liefert sich Verfolgungsjagd mit Beamten
+
Sind gespannt, wie sich die Projekte entwickeln werden: (v. l.) Die Neufahrner Gemeinderätin Stephanie Pflügler, Oberdings 2. Bürgermeister Anton Nußrainer, Freisings OB Tobias Eschenbacher, Landrats-Referentin Barbara Weinmann, Landrat Josef Hauner sowie LAG-Manager Hans-Hinrich Huss.

Neue Leader-Förderung

Ein Fonds für noch mehr Engagement

  • schließen

Bürgerschaftliches Engagement ist aus vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens nicht wegzudenken. Mit einem Leader-Projektfonds möchte Freising dieses Engagement noch stärker fördern – flott und unbürokratisch.

Freising – Als „Erfolgsgeschichte für die Entwicklung ländlicher Regionen in Bayern“ bezeichnet das bayerische Landwirtschaftsministerium das Förderprogramm „Leader“ auf seiner Internetpräsenz. Mit einem Leader-Projektfonds für bürgerschaftliches Engagement soll ebendiese Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden. Vertreter der Lokalen Leader-Aktionsgruppe (LAG; in Bayern sind 68 dieser Gruppen anerkannt) Mittlere Isarregion sowie unter anderem Landrat Josef Hauner, Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher und LAG-Manager Hans-Hinrich Huss stellten den Fonds am Mittwoch im Rahmen eines Pressegesprächs vor.

Demnach stehen etwa für Einzelprojekte in der laufenden Förderperiode 1,1 Millionen Euro zur Verfügung, wie Eschenbacher informierte. Aktuell seien zwölf Projekte in Bearbeitung. Mit dem Fonds verfolge man nun einen neuen Ansatz, betonte Josef Hauner. Konkret: „Schnell, unkompliziert, kein großer Verwaltungsaufwand“, betonte der Landrat. Erklärtes Ziel sei es, Aktionen aus diversen Bereichen, namentlich dem kulturellen und natürlichen Erbe, dem gesellschaftlichen Miteinander, dem Klimawandel oder der erneuerbaren Energien zu fördern.

Der Fonds ist mit 20 000 Euro gefüllt, wird von der LAG in Eigenregie verwaltet und einzelne Projekte können mit jeweils 1000 Euro gefördert werden. Ergo sei die Unterstützung von 20 Projekten möglich. Drei, so Hauner weiter „sind bereits auf dem Weg“. Er nannte beispielhaft den Verein Stadtteilauto Freising, der sich zu seinem Jubiläum mit einem Infostand präsentieren wolle.

Die LAGs, das stellte OB Tobias Eschenbacher als „besonders spannend“ heraus, seien ja auch überkommunal und „Landkreisgrenzüberschreitend“ aktiv. So werde etwa auch das internationale Holzbildhauer-Symposium von 21. bis 30 Juni in Oberding gefördert. Von einer Förderung ausgeschlossen, sagte Josef Hauner, seien übrigens regelmäßige Veranstaltungen. „Es soll schon etwas Besonderes sein, von dem ein Anstoß ausgeht.“ Einen Antrag einzureichen, das versicherten die Verantwortlichen, sei völlig unbürokratisch. Hauner: „Es wird flott entschieden, ob gefördert wird oder nicht.“

Gut zu wissen

Ansprechpartner ist LAG-Manager Hans-Hinrich Huss. Projektinteressenten finden Informationen im Internet auf der Seite www.mittlere-isarregion.de.

ah

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Fahrgerädert und verschreckelt“
Das Camerett-Team um ihre neue Spielleiterin Susanne Röpcke hatte sich auch heuer wieder mächtig ins Zeug gelegt und viele pointierte sowie hintergründige Nummern, …
„Fahrgerädert und verschreckelt“
Aufbruch und Umbruch in Freising
Das Freisinger Stadtarchiv präsentiert jetzt 80 Fotomotive, die prägnant und ausdrucksstark das Freising des frühen 20. Jahrhunderts wiedergeben. Am morgigen Donnerstag, …
Aufbruch und Umbruch in Freising
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Bei strahlendem Sonnenschein wurde die neuen Bahnen des Echinger Stockschützen-Vereins im Freizeitgelände eingeweiht. Umrahmt von einem Ensemble des Musikvereins St. …
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“
War die Geschichte vom E-Mobil-Fahrer, der auf den Sport- und Tennisplätzen der SG Eichenfeld seine Runden drehte unglaublich, so wird diese doch getoppt von der …
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“

Kommentare