Auf dem Foto ist Theo Meindl mit seiner Gitarre zu sehen.
+
„Glück und viel Fleiß waren schon notwendig“: Theo Meindl, Volksmusiker mit Leib und Seele, feiert seinen 90. Geburtstag – und ist immer noch aktiv.

Freisinger Volksmusiker feiert heute seinen 90. Geburtstag

Theo Meindl: Ein Leben im Zeichen der Volksmusik

Die Volksmusikszene wäre nicht so reich, würde es die Freisinger Familienmusik Meindl nicht geben. Das Oberhaupt ist Theo Meindl sen. Der feiert 90. Geburtstag.

Die Familie

Mit vier Geschwistern wuchs Theo Meindl in der Stadt auf, der er sein Leben lang die Treue gehalten hat. Die Liebe zur Volksmusik wurde ihm schon von seiner Mutter eingepflanzt. Sie war es, die ihn dazu animierte, Zither zu lernen – eine Leidenschaft, die ihn sein Leben lang begleitet hat. Im zarten Alter von 18 Jahren lernt er beim Zither-Unterricht auch seine heutige Frau Anna (Jahrgang 1933) kennen. 1956 läuten für die beiden die Hochzeitsglocken, seit 65 Jahren sind die beiden verheiratet – der Grundstein für die Familienmusik Meindl. Denn gemeinsam haben sie vier Söhne: Theodor junior, Klaus, Bernhard und Robert. Alle haben ihre Volksmusik-Karriere mit der Flöte begonnen, die zwei Älteren haben dann Klarinette gelernt, Bernhard Akkordeon und Robert Kontrabass. Sobald das Quartett der Meindl-Sprößlinge groß genug war, hat sich die Gründung der Familienmusik ergeben.

Die Gruppe

Seit nunmehr 52 Jahren steht die Familienmusik Meindl für echtes Brauchtum, für wahre Volksmusik. Und das wurde und wird immer noch gewürdigt: So spielte die Familienmusik etwa 1980 bei Prinz Luitpold von Bayern anlässlich der Markteinführung des dunklen „König Ludwig Bieres“. Für den Auftritt bei Volksmusikwettbewerben hat man sich beworben – und war erfolgreich. Zwei Mal gewann die Gruppe den „Zwieseler Fink“, schloss beim Internationalen Innsbrucker Volksmusik-Wettbewerb drei Mal mit „ausgezeichnet“ ab.

Als eine besondere Ehre betrachtet es Meindl auch heute noch, 1981 zum Neujahrsempfang des Bundespräsidenten eingeladen worden zu sein – als einer von bundesweit 25 Bürgern. Und auch wenn Theo Meindl viele Auszeichnungen für seine Verdienste um die Volksmusik bekam – vom Kulturpreis des Landkreises bis zum Bundesverdienstkreuz: Der Beruf, den Meindl nach dem Krieg erlernt hat, hat gar nichts mit Musik zu tun. Bei der Firma Schlüter in Freising machte er eine Lehre zum Technischen Zeichner und bildete sich später zum Betriebsingenieur weiter. Bis zu seiner Pensionierung blieb er dem Unternehmen treu.

Die Kontinuität

Und auch sämtliche andere Lebensbereiche sind bei Theo Meindl durch Kontinuität geprägt: Seit 62 Jahren ist er beispielsweise beim Alpenverein engagiert – mittlerweile ist er sogar Ehrenmitglied. „33 Jahre war ich Tourenwart und habe jedes Jahr sechs Wanderungen organisiert“, erinnert er sich. Auf der „Freisinger Hütte“ des Vereins wurde zudem seine Begeisterung für den Gesang geweckt. Die Folge: Vor 35 Jahren hat Theo Meindl den Alpenvereinschor gegründet. Über sich selbst hat der Jubilar einmal gesagt: „Ich mag jede Musik, bei der man mitsingen kann.“

Die Preise

Preise und Würdigungen haben Theo Meindl und seine Familienmusik immer wieder erhalten: Anna und Theo Meindl sind seit dem Jahr 1982 Träger des Bundesverdienstkreuzes, der silbernen Bürgermedaille der Stadt Freising und erhielten im Jahr 1982 den damals erstmals verliehenen Kulturpreis des Landkreises Freising. Theo Meindls Rückblick auf viele Jahrzehnte Liebe und Hingabe für die Volksmusik: „In den vielen Jahren unseres Musikantenlebens sind wir gereift. Ich habe alle Auftritte in inzwischen 22 Fotoalben festgehalten. Wir singen und spielen auch heute noch und hoffen, es möge noch eine Zeit lang so weitergehen.“

Das Erfolgsrezept

Das Geheimnis des Erfolgs hat Theo Meindl einmal so beschrieben: „Glück und viel Fleiß waren dafür schon notwendig.“

„Mein Laufwerk geht nimmer so“, beschreibt Theo Meindl in seiner typisch boarischen Art seinen Gesundheitszustand. Feiern, so bedauert er, kann und darf er wegen der Corona-Lage seinen 90. Geburtstag nicht. Aber Theo Meindl wäre nicht Theo Meindl, wenn er nicht optimistisch und mit Gottvertrauen in die Zukunft blicken würde: Im August feiert er mit seiner Anna die Eiserne Hochzeit. Und bis dahin, so hofft er, wird es wieder möglich sein, sich in größerem Kreis zu treffen. „Da holen wir dann alles nach.“

Musikalisch aktiv ist Theo Meindl freilich noch immer. Aber auch da gilt: Bis auf einige Konzerte an Weihnachten in Kirchen, für die man das Zusammenspiel etwas aufgefrischt und das Spielen mit Abstand geübt hat, sind Auftritte der Familienmusik Meindl derzeit nicht möglich. Meindls größter Wunsch zum 90. Geburtstag? „Dass die Gesundheit nicht schlechter wird.“ Immerhin: Geimpft gegen Covid-19 ist er: „Ich bin immun.“ Immun gegen Corona, aber nicht immun gegen die Liebe zur Volksmusik.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare