Das Bild zeigt die künftig offene Moosach mit einem Entwurf der Obermayr-Plastik.
+
Wenn die Moosach an der Oberen Hauptstraße einmal geöffnet ist, dann soll auf den Stufen hinab zum Gewässer eine Statue an Karl Obermayr erinnern.

Würdigung in der Innenstadt

Ein Moosach-Platzerl für Karl Obermayr: Stadtheimatpflegeverein plant Denkmal in Freising

  • Andreas Beschorner
    vonAndreas Beschorner
    schließen

Er ist einer der bekannten und großen Söhne Freisings: Schauspieler Karl Obermayr. Er soll jetzt mit einem Denkmal an der Moosach geehrt werden.

Das Denkmal

Nun soll nicht nur der neue kleine Kultursaal im generalsanierten Asamkomplex nach Karl Obermayr, der am Sonntag seinen 90. Geburtstag gefeiert. benannt werden (wir haben berichtet). Der Verein Stadtheimatpflege plant noch Größeres: Wenn die Moosach an der Oberen Hauptstraße denn einmal geöffnet ist, dann soll auf den Stufen hinab zum Gewässer eine Statue von Karl Obermayr an den großen Sohn Freisings erinnern. Jetzt beginnt die Spendensuche. Ab dem heutigen Samstag ist die Homepage zu der Aktion freigeschaltet: Unter www.karl-obermayr.de finden sich sämtliche Informationen zu dem Vorhaben.

Familie und Antrag

Die Nachkommen von Karl Obermayr hat man inzwischen per Brief von dem Vorhaben unterrichtet, und auch in der Stadt Freising weiß man Bescheid, berichtet Stadtheimatpflege-Vorsitzender Bernhard Reiml. Demnächst – wohl Anfang Mai – werde auch der offizielle Antrag im Rathaus eingehen, mit Hauptamtsleiter Rupert Widmann und Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher ist die Sache schon vorbesprochen. Jetzt geht es also allmählich in die konkreten Planungen: Demnächst wird man nicht nur einen Kunstwettbewerb ins Leben rufen, man wird auch Faltblätter drucken und verteilen. Auch das Sammeln von Spenden geht man jetzt an. Auf der Homepage, auf der Bilder aus Karl Obermayrs Wirken und Fotos von Obermayr in verschiedenen Rollen zu sehen sind, sind alle notwendigen Angaben dazu im Detail nachzulesen.

Die Kosten

Wie groß die Summe sein muss, die man zur Realisierung des Denkmals für Karl Obermayr zusammenbekommen muss, ist noch nicht sicher. Auf keinen Fall dürfte die Statue für Obermayr so viel kosten wie einer den Brückenheiligen, die auf der Korbiniansbrücke aufgestellt wurden – nämlich rund 50.000 Euro. Die Statue von Karl Obermayr soll in Lebensgröße, ohne Inschriften und ohne Sockel an der sanft dahinplätschernden Moosach stehen. Der Stadtheimatpflege-Verein hofft auf Privatspender und auf Institutionen. Rund eineinhalb Jahre Zeit hat der Stadtheimatpflege-Verein, um den Künstler zu bestimmen, das Denkmal in Auftrag zu geben und das Geld zu sammeln.

Die Werbetrommel

Auf der Homepage werben denn auch prominente Persönlichkeiten dafür, das Projekt zu unterstützen: OB Eschenbacher ist ebenso dabei wie Landrat Helmut Petz, der ehemalige Freisinger Kulturreferent Hubert Hierl rührt für das Vorhaben ebenso die Werbetrommel wie die Laienbühne Freising und Kulturamtsleiter Michael Bader. Und die Liste der Unterstützer wird immer länger.  

Netzwerk wird immer dichter: An diesen Standorten im Kreis Freising werden Corona-Schnelltests angeboten

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare