Fall für die Kripo

Einbruch in Freisinger Geschäft: Täter machen reiche Beute

  • schließen

Einbrecher haben in der Nacht zum Samstag ein Optikergeschäft in Freising heimgesucht. Die Kripo ermittelt und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Das Geschäft befindet sich an der Fabrikstraße in Freising. Mehrere bislang unbekannte Täter hebelten in der Zeit vom Freitag, 18.35 Uhr, bis Samstag, 8.40 Uhr, ein Fenster im Erdgeschoß des Ladens auf und stiegen in die Geschäfts- und Verkaufsräume ein. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit. 

Die Täter machten reiche Beute. Aus der Auslage entwendeten sie Brillen im Wert von mehreren 10000 Euro, außerdem  technische, optische Geräte und Zubehör. Aus der Registrierkasse entnahmen sie das Bargeld. Außerdem durchsuchten sie mehrere Schubladen und Schränke. Der am Fenster entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 1000 Euro. 

Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. (08122) 969-0 erbeten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
Ein 54-jähriger Patient des Klinikums Freising wird seit Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr vermisst. Der Mann, der wegen seiner gesundheitlichen Probleme dringend einen …
Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Freising ächzt unter der Hitze. Im Klinikum reißt seit Anfang der Woche die Versorgung von Kreislaufpatienten nicht ab. Im Baumarkt gibt’s einen Run auf Klimageräte – …
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte

Kommentare